| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Erste Großtagespflege in Kapellen eröffnet

Grevenbroich: Erste Großtagespflege in Kapellen eröffnet
Linda Mausberg (l.) und Angela Schmitz mit Kindern in der "Lala World". Weitere neue Betreuungsplätze in der Stadt sollen bald folgen. FOTO: G. Salzburg
Grevenbroich. Stadt bekommt Kita-Problem langsam in den Griff: Nach "Lala World" in Kapellen folgen Erweiterungen in Frimmersdorf und Barrenstein. Von Valeska von Dolega

Bereits in der vergangenen Woche hatten die Ämter ihr offizielles Okay mit den jeweiligen Abnahmen gegeben. Gestern folgte die Eröffnungsfeier von "Lala World". Mit der Inbetriebnahme der von Beate Kleuel, Linda Mausberg und Angela Schmitz betriebenen Großtagespflege am Alten Stellwerk hat die Stadt einen ersten Schritt beim dringend notwendigen Kita-Ausbau getan. Laut aktuellem Plan fehlen etwa 130 Plätze, was akute Ausbaumaßnahmen notwendig macht.

In "Lala World", so etwas wie einer von den drei Großtagespflegerinnen kreativ gestalteten Villa Kunterbunt mit rosefarbenem Kühlschrank, aufgeklebter Spielzeugautobahn und Kinder-Designertoilette, können insgesamt neun Kinder betreut werden, wie Beate Kleuel sagt. "Die ersten sechs kommen im Dezember, die anderen drei Kinder folgen im Januar." Alle sind ab einem Jahr und jünger als drei Jahre alt. "Wir hatten weitaus mehr Anfragen als wir Plätze haben", beschreibt sie die Not vieler Eltern auf der Suche nach Betreuungsplätzen. Aber sukzessive bekommt die Stadt das Kita-Problem in den Griff.

Jugendamtsleiterin Birgit Schikora skizziert den Fahrplan zur Erweiterung: Frimmersdorf bekommt zum 1. Dezember eine vierte Gruppe. Zwei Fachkräfte werden in dieser neuen Gruppe insgesamt 20 Kinder betreuen. Von den hier zur Verfügung stehenden Plätzen werden 14 an Kinder über drei Jahren und sechs Plätze an Kinder unter drei Jahren zu vergeben sein. Weil nicht 20 Kinder zeitgleich in die sogenannte Eingewöhnungsphase gehen können, werden die Kleinen nach und nach aufgenommen.

Auch an der Graf-Kessel-Straße in der Stadtmitte tut sich was. Michael Karrenberg vom Jugendhilfeträger "mikas", der die Großtagespflege leitet, ist zuversichtlich, die Einrichtung zum 1. Januar 2018 in Betrieb nehmen zu können. "Spielmaterialien und Bettchen für den Ruheraum sind bestellt, entsprechendes pädagogisches Betreuungspersonal gefunden", sagt er. Anmeldungen für einen der begehrten neuen Plätze laufen übers Jugendamt.

Voraussichtlich Ende Februar kommenden Jahres wird es in Barrenstein eine weitere Gruppe geben. Die Ausweitung erfolgt hier mittels eines Container-Systems, das eigens für Kinder konzipiert ist. Sie sieht 14 Plätze für Kinder über sowie sechs Plätze für Kinder unter drei Jahren vor. Ist das vollbracht, wird die Doppelgruppe in Langwaden eröffnet. "Bei den beiden neuen Gruppen gehen wir momentan von einem Start im Frühsommer, also Juni/Juli 2018 aus", sagt die Jugendamtsleiterin. Geschaffen werden 40 neue Plätze, davon 28 für Kinder über und 12 Plätze für Kinder unter drei Jahren.

"Zum 1. August 2018 sind wir mit den akuten Ausbaumaßnahmen fertig." Die darüber hinausgehenden Planungen sollen nach einer externen Begutachtung und Bewertung zur Bedarfslage von weiteren Betreuungsplätzen im Laufe des kommenden Jahres erfolgen. "Sicher ist, dass weitere Maßnahmen erfolgen werden", prognostiziert die Jugendamtsleiterin weitere Aktivitäten zur Betreuung der Jüngsten.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Erste Großtagespflege in Kapellen eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.