| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Erster Keramikmarkt lockte 200 Besucher

Grevenbroich: Erster Keramikmarkt lockte 200 Besucher
Keramikerin Ursula Gabler hatte den ersten Keramikmarkt im Museum der niederrheinischen Seele mitorganisiert. Zehn Kreative stellten aus. FOTO: S. Büntig
Grevenbroich. Im Museum Villa Erckens zeigten zehn Kreative ihre Arbeiten. Weitere Märkte sollen folgen. Von Leonie Merheim

Mit dieser Premiere konnten die Organisatoren zufrieden sein: Rund 200 Besucher ließen sich am gestrigen Sonntag zum ersten Keramikmarkt in das "Museum der niederrheinischen Seele" locken. Zehn Keramiker aus dem gesamten Rhein-Kreis Neuss nutzten die Chance, ihr Arbeiten zu präsentieren.

Ursula Gabler, Mitorganisatorin und selbst Keramikerin in der Künstlergruppe "Villa Erckens", war erfreut über diese positive Resonanz. "Wir sind mit dem Keramikmarkt sehr zufrieden", sagt die 62-Jährige. "Sowohl die Aussteller wie auch die Besucher zeigten sich begeistert."

Die Idee für das kunstvolle Markttreiben kam vom Stefan Pelzer-Florack, als Leiter des städtischen Fachbereichs Kultur auch mitverantwortlich für das Museum in der früheren Industriellenvilla. "In den vergangenen Jahren hatte es hier viele Kreativmärkte gegeben. Nach dem Umbau des Museums war dies aus Platzmangel aber so nicht mehr möglich", erklärt Gabler. Das soll sich nun wieder ändern.

Den Besuchern konnten im Erdgeschoss von Stand zu Stand schlendern; zudem diente ein Raum als Café. Dort servierten Mitglieder des Fördervereins Kaffee und Kuchen. "Mir gefällt die Veranstaltung gut. Ich bin durch die Tageszeitung auf den Keramikmarkt aufmerksam geworden. Auch das Kuchenangebot während der Ausstellung ist gelungen", so Besucher Horst Baumeister, der den Markt gemeinsam mit seiner Tochter besuchte. Petra Casteel gehörte zu den zehn Ausstellern, die ihre Arbeiten anboten. Sie war durch Ursula Gabler auf den Termin aufmerksam geworden und ließ sich rasch davon überzeugen: "Mir gefiel der Gedanke, zusammen mit anderen Keramikern auszustellen", sagt Casteel.

Neben dem Keramikmarkt konnten die Besucher auch die übrigen Ausstellungsräume des Museums besichtigen. "So lernt ein breiteres Publikum die Villa Erckens kennen", sagt Ursula Gable. Ob und wann die nächste Aktion stattfindet, steht noch nicht fest. "Nach diesem tollen Nachmittag hoffen wir aber natürlich, ähnliche Märkte in Zukunft öfter anbieten zu können", so die Mitorganisatorin.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Erster Keramikmarkt lockte 200 Besucher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.