| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Europaabgeordneter Florenz besucht Humintech

Grevenbroich. Die Nähe zur Braunkohle und die hohe Qualität der Braunkohle im rheinischen Revier sind zwei entscheidende Gründe, weshalb sich Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss ansiedeln: Diese Botschaft nahmen Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Karl-Heinz Florenz, Europaabgeordneter für den Niederrhein, bei ihrem Besuch des Unternehmens Humintech mit. Humintech hat seinen Sitz 2013 von Düsseldorf nach Grevenbroich verlegt und im vergangenen Jahr eine neue Produktionsstätte in direkter Nähe zum Tagebau errichtet. "Für uns ist dies wieder ein Beleg, dass der Braunkohle-Tagebau zahlreiche Arbeitsplätze schafft und nicht, wie von der Landesregierung immer wieder angestrebt, vorzeitig beendet werden darf", sagte Petrauschke. "Humintech ist ein hoch innovatives Unternehmen, das deutlich macht, dass moderner Umweltschutz eine wissenschaftliche Herausforderung ist, die aber erfolgreich gemeistert werden kann. Genau das braucht der Standort Deutschland", ergänzte Florenz.

Humintech ist ein Biotech-Unternehmen mit Fokus auf Erforschung, Entwicklung und industrieller Produktion von Huminstoffen und Huminsäuren für den Landwirtschaftssektor. Grundstoff ist dabei Braunkohle aus dem Tagebau Garzweiler. Die Produkte finden außerdem Verwendung in der Futtermittel-, Pharma- und Bauindustrie, der Veterinärmedizin und bei ökologischen Anwendungen, wie etwa der Wasserreinigung und Bodensanierung. Die in Grevenbroich produzierten Waren werden weltweit vertrieben. Von den Wirtschaftsförderungen des Kreises und der Stadt Grevenbroich fühle sich Humintech bestens unterstützt, sagte Geschäftsführer Aydogan Cengiz.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Europaabgeordneter Florenz besucht Humintech


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.