| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Ex-Präsident kommt nicht zum Großen Zapfenstreich

Grevenbroich: Ex-Präsident kommt nicht zum Großen Zapfenstreich
FOTO: FDP
Grevenbroich. Mit einer militärischen Zeremonie wird der Bürgerschützenverein am 9. Mai seine langgedienten Vorstandsmitglieder in den Ruhestand verabschieden. Um 20.45 Uhr wird das Grevenbroicher Regiment auf dem Marktplatz aufmarschieren, dort wird der Große Zapfenstreich intoniert. Im Mittelpunkt der Feier werden Ex-Oberst Joachim Schwedhelm und der ebenfalls ausgeschiedene Vizepräsident Lothar Zimmermann stehen. Einer aber wird fehlen: Der ehemalige Präsident Peter Cremerius - der sitzt an diesem Abend eine Etage höher, nämlich als FDP-Vertreter bei der Ratssitzung im Bernardussaal.

Der Termin für die Zeremonie sei äußerst schlecht gewählt, meint Cremerius, der zwölf Jahre lang an der Spitze des Bürgerschützenvereins gestanden hatte. "Wer so etwas plant, sollte die Betroffenen vorher einmal fragen, ob sie an diesem Tag überhaupt können", sagt er. Zwar habe der langgediente Chef unlängst bewusst auf den Titel des Ehrenpräsidenten verzichtet, das bedeute aber nicht automatisch, dass er auch dem Großen Zapfenstreich fernbleiben wolle. Was ihn enttäusche: "Ich bin weder über diese Veranstaltung informiert noch zu ihr eingeladen worden", sagt Peter Cremerius und kritisiert: "Die Stillosigkeit im BSV nimmt zu, ich bin enttäuscht von dieser Führungsqualität." Er habe Konsequenzen gezogen und werde dem aktiven Schützenleben vorerst fernbleiben. Am Schützenfest im September werde er nicht teilnehmen, er habe Urlaub gebucht.

Nachfolger Detlef Bley betonte auf Nachfrage unserer Redaktion, dass "jeder der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder selbstverständlich eine freundliche Einladung" zum Großen Zapfenstreich erhalten werde. Der Präsident geht darüber hinaus davon aus, dass die Ratssitzung um 20.45 Uhr beendet sein wird. Vor der Zeremonie soll ein Empfang für die zu Ehrenden und deren Gäste stattfinden, voraussichtlich in der Gaststätte "Haus Portz".

Der BSV hat schon einmal einen Großen Zapfenstreich für "Langgediente" veranstaltet. Im Mai 2006 wurde Herbert Schikora (Präsident), Gerd Peters (Vizepräsident) und Willi Schäfer (Oberst) eine Ehre zuteil, die ansonsten nur Staatsoberhäuptern vorbehalten ist.

(wilp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Ex-Präsident kommt nicht zum Großen Zapfenstreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.