| 00.00 Uhr

Grevenbroich
FDP fordert Instandsetzung des "Energie-Brunnens"

Grevenbroich. Das Kunstwerk auf der Stadtparkinsel ist in die Jahre gekommen und soll wieder in altem Glanz erstrahlen. Von Andreas Buchbauer

Die Stadtverwaltung soll den Zustand des "Energie- Brunnens" auf der Stadtparkinsel überprüfen. Das fordert die FDP in einer Anfrage, die jetzt im Rathaus eingereicht wurde. Demnach soll die Verwaltung nicht nur mitteilen, wie der Zustand des Werks der Künstlerin Anneliese Langenbach bewertet wird, sondern auch, wie es wieder in den Ursprungszustand versetzt werden könne. "Momentan befindet sich der ,Energie-Brunnen' in einem angegriffenen Zustand", meint FDP-Fraktionsvorsitzender Markus Schumacher. Es entstehe gar der Eindruck, als wäre das Kunstwerk mit einer "schädlichen Lauge bearbeitet" worden.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Liberalen für die Instandsetzung eines Kunstwerks im öffentlichen Raum starkmachen. Zuletzt hatten sie sich erfolgreich für eine Säuberung des an der Karl-Oberbach-Straße stehenden Turmkaters von Otmar Alt eingesetzt. "Das hat im Zusammenspiel mit der Verwaltung auch gut geklappt", betont Markus Schumacher.

Dennoch müsse die Stadtverwaltung einen Weg finden, wie sie für eine bessere Instandhaltung der zahlreichen öffentlichen Kunstwerke im Grevenbroicher Stadtgebiet sorgen könne. "Es ist das zweite Beispiel in kurzer Zeit, wo offensichtlicher Handlungsbedarf besteht und aus dem Rat heraus entdeckt und angemeldet wurde", sagt FDP-Fraktionschef Markus Schumacher. "Unser Ziel ist, dass die Verwaltung den Erhaltungszustand der öffentlich zugänglichen Kunst systematisch erfasst, bewertet und aus sich heraus reagiert."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: FDP fordert Instandsetzung des "Energie-Brunnens"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.