| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Feuerwache wird fürs Public Viewing freigegeben

Feuerwache in Grevenbroich wird fürs Public Viewing 2016 freigegeben
Wie bei der WM 2014 wird es auch zur EM ein "Rudelgucken" geben. FOTO: LBER
Grevenbroich. Jetzt wird es doch noch in Grevenbroich ein Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft geben. Bürgermeister Klaus Krützen hat kurzfristig die Alte Feuerwache zum "Rudelgucken" freigegeben. Der Saal, in dem bisher Flüchtlinge untergebracht waren, wird jetzt unter Hochdruck umgebaut. Das erste Spiel wird dort am Sonntag, 12. Juni, übertragen.

Robert Jordan vom Stadtmarketing setzt beim "Public Viewing" auf die bewährte Zusammenarbeit mit dem Grevenbroicher Veranstaltungstechniker Oliver Becker, der im Saal der alten Wache echte Stadionatmosphäre schaffen möchte. "Zum ersten Mal werden wir die Spiele in Full-HD auf eine 15 Quadratmeter große Leinwand projizieren", sagt Becker. Für den richtigen Sound wird eine 10.000-Watt-Anlage sorgen, zudem werden große Flutlicht-Scheinwerfer installiert.

Bis zu 400 Menschen können im Saal gemeinsam die Spiele der deutschen Mannschaft verfolgen. Das erste Match gegen die Ukraine wird um 21 Uhr übertragen. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Spielbeginn. "Der Eintritt ist frei, es wird jedoch eine Sicherheitsgebühr von zwei Euro erhoben", sagt Robert Jordan. Letztlich kommt auch noch etwas für die Stadt dabei herum: Von jedem verkauften Getränk (1,50 Euro) werden zehn Cent an die Kinder- und Jugendförderung gespendet. Zutritt haben Jugendliche im Alter ab 16 Jahren.

Übertragen werden lediglich die Spiele der Nationalelf. Ist Deutschland aus dem Rennen, wird abgebaut. "Das ist ein Erfahrungswert", sagt Oliver Becker: "Spiele ohne deutsche Beteiligung ziehen nur wenige Zuschauer an."

Wer nicht in die Alte Feuerwache will, hat auch bei der kommenden Europameisterschaft die Möglichkeit, die Spiele unter freiem Himmel zu verfolgen. Am Stadtstrand "Evita-Beach" werden - trockenes Wetter vorausgesetzt - "möglichst viele interessante Spiele" übertragen, sagt Stadtmarketing-Mann Robert Jordan. Am Sonntag, 12. Juni, legt dort ein DJ ab 16 Uhr Beach-House-Music auf.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feuerwache in Grevenbroich wird fürs Public Viewing 2016 freigegeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.