| 16.10 Uhr

Grevenbroich/Jüchen
Feuerwehr rettet jungen Fuchs

Grevenbroich/Jüchen: Feuerwehr rettet jungen Fuchs
Michael Schröder und ein Feuerwehrkollege fingen den verletzten jungen Fuchs ein. FOTO: Staniek
Grevenbroich/Jüchen. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz rückte Donnerstagmittag die Feuerwehr aus. Sie rettete einen kleinen verletzten Fuchs auf der L 71 bei Hemmerden. Das Jungtier wurde am Nachmittag zur Tierauffangstation Retscheider Hof in Bad Honnef gebracht. Von Carsten Sommerfeld

"Ein Verkehrsteilnehmer hatte den jungen Fuchs in der Böschung liegen sehen", sagt Michael Schröder, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Jüchen, die zu dem Tier-Einsatz alarmiert worden war. "Das Tier war an beiden Hinterpfoten verletzt", schildert Schröder. Vermutlich sei der Fuchs angefahren worden. Das Tier brauchte Hilfe, Schröder und ein Kollege fingen den Fuchs ein.

Feuerwehr befreit hilflose Fuchsbabys

Zwar versuchte der Kleine wegzulaufen, wegen seiner Verletzungen kam er aber nicht weit. Als Michael Schröder ihn packen wollte, "wehrte er sich zunächst ein wenig, doch wir konnten ihn fangen und in eine Tier-Box legen. Er war dann ruhig", so der Feuerwehrmann.

Verrückte Tierrettungen in Düsseldorf FOTO: Feuerwehr Düsseldorf

Zunächst kam das Tier zum Gemeinde-Bauhof, dann wurde eine Unterbringungsmöglichkeit gesucht. Dabei halfen das Schneckenhaus am Bend, das selbst keine Wildtiere mehr aufnehmen darf, und der Tierschutzverein Neuss.

Nachmittags ging der Fuchs auf die Reise nach Bad Honnef zum Retscheider Hof. Die Auffangstation ist, wie ehrenamtlicher Mitarbeiter Nils Becker erklärt, auf Säugetiere spezialisiert, etwa auf Marder und Füchse.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich/Jüchen: Feuerwehr rettet jungen Fuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.