| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Feuerwehr rückt zu vier Wassereinsätzen aus

Grevenbroich. Reichlich zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Grevenbroich am Sonntagnachmittag und gestern, allein vier Mal rückten die Feuerwehrleute wegen der Regengüsse zu Wassereinsätzen aus. Gleich zwei Mal war eine Spielhalle an der Bergheimer Straße Opfer der Fluten. Das erste Mal drang am Sonntagnachmittag das Wasser - laut Feuerwehr wegen eines Rückstaus - in die Spielhalle. Die Einsatzkräfte saugten das Wasser ab, das rund fünf Zentimeter hoch stand. Gestern wurden dort erneut rund 50 Quadratmeter überflutet, wieder mussten Feuerwehrleute den Wassersauger einsetzen.

"Land unter" hieß es gestern Mittag auch, wie die Feuerwehr berichtet, im Haus mit der Filiale der Sparkasse Neuss auf dem Leuchtenberg in Frimmersdorf. Etwa sechs Zentimeter hoch habe das Wasser im Keller gestanden. Gestern gegen 13.40 Uhr beseitigte die Wehr eine Gefahrenstelle in Kapellen. An der Neusser Straße stand in der Zufahrt zur L 361 das Wasser bis zu 60 Zentimetern hoch, die Gullys konnten die großen Regenmengen nicht mehr fassen. Mit einer Fahrzeugpumpe wurde die Flut beseitigt. "Insgesamt sind wir angesichts des Unwetters in Süddeutschland glimpflich davongekommen", sagt Paul Faßbender von der Feuerwehr. 20 Einsatzkräfte waren zudem gestern kurz nach 13 Uhr an der Walther-Rathenau-Straße in der Südstadt im Einsatz. Ein Rauchmelder hatte ausgelöst, Nachbarn nahmen Brandgeruch wahr und riefen die Feuerwehr. Ursache war angebranntes Kochgut. Die Wehr zog den Topf vom Herd und lüftete die Wohnung, in der sich kein Bewohner befand, im Sechs-Familien-Haus.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Feuerwehr rückt zu vier Wassereinsätzen aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.