| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Flüchtlinge pflanzen Blumen im Finlay-Park

Grevenbroich: Flüchtlinge pflanzen Blumen im Finlay-Park
Packten gestern kräftig mit an: Sechs Männer aus der Notunterkunft in der Alten Feuerwache unterstützten den Verkehrsverein im Finlay-Park. FOTO: LBER
Grevenbroich. Verkehrsverein bekam bei Aufräum-Aktion tatkräftige Unterstützung aus der Alten Feuerwache. Von Susanne Niemöhlmann

Eine gute Stunde sind die sechs jungen Männer bei der Arbeit, und weit mehr als die Hälfte der 300 Pflanzen ist bereits in der Erde. Mareile und Wilfried Wolf sind begeistert. Bei ihrer vierten Pflegeaktion in diesem Jahr im Ian- Hamilton-Finlay-Park erhielten die Mitglieder des Verkehrsvereins Grevenbroich und ihr Vorsitzender Walter Flöck gestern tatkräftige Unterstützung von sechs Flüchtlingen, die in der Notunterkunft in der Alten Feuerwache untergebracht sind. "Es haben noch einige spontan gefragt, ob sie mitmachen dürfen", sagt Walter Flöck hocherfreut.

Entstanden war die Idee, einige der Asylsuchenden in die Pflanzarbeiten einzubeziehen, bei einer Begegnung mit Franco Clemens, Leiter des Jugendtreffs in der Alten Feuerwache und derzeit für die Notunterkunft zuständig. Ihm war aufgefallen, dass einer der Männer offenbar großes Interesse an dem Park und seinen Pflanzen hat, möglicherweise in seiner Heimat berufliche Erfahrung im Gartenbau gesammelt hatte. "Sie haben sofort die Spaten genommen und losgelegt", berichtet Mareile Wolf, "man hat den Eindruck, sie freuen sich, dass sie anpacken können."

Nach dem Fällen einiger Bäume haben sich freie Flächen ergeben. Die müssen mit dem Laubbesen gereinigt, von Unkraut und unwillkommenen Schösslingen gereinigt werden. Längst hat sich einer der Helfer seiner Jacke entledigt, arbeitet im T-Shirt weiter. Dann geht es ans Einsetzen der Lichtnelken und Schlüsselblumen, Waldglockenblumen und Fingerhüte - "eine Unterpflanzung, wie sie im Plan für diesen Eichen-Hainbuchen-Wald vorgesehen ist", erklärt Mareile Wolf.

Der Finlay-Park soll präsentabel sein, wenn 2016 des zehnten Todestages des schottischen Dichters und Gartenfreunds Ian Hamilton Finlay mit Vorträgen, Illumination und Musik gedacht wird. Ein- oder zweimal will der Verkehrsverein noch vor dem Winter aktiv werden, um Samen auszubringen und Bärlauchzwiebeln zu setzen. Ob dann auch die Helfer aus der Alten Feuerwache wieder dabei sind? Wilfried Wolf muss passen: "Niemand weiß, ob sie nicht kurzfristig verlegt werden."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Flüchtlinge pflanzen Blumen im Finlay-Park


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.