| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Flüchtlinge: Stadt sucht freiwillige Helfer

Grevenbroich. In der Nacht zu gestern sind der Stadt weitere zehn Flüchtlinge zugewiesen worden. Damit hat die Stadt nun insgesamt 151 Asylbewerber in ihrer Eigenschaft als zentrale Erstaufnahmestelle des Landes aufgenommen. Die Frauen, Männer und Kinder sind im Saal der Alten Feuerwache und in der Turnhalle an der Schlossstraße untergebracht worden.

Die Beköstigung der Flüchtlinge, die im Alten Schloss erfolgt, verursacht der Stadtverwaltung mittlerweile Probleme - denn: "Wir haben zu wenig Leute für die täglichen Essensausgaben", berichtet Sozialdezernent Claus Ropertz: "Mit eigenem Personal bekommen das wir nicht mehr geschafft." Ropertz hofft nun darauf, dass sich Interessierte aus Grevenbroich finden werden, die diese Aufgabe ehrenamtlich übernehmen möchten.

Täglich werden drei Mahlzeiten ausgegeben, die in der Küche des Krankenhauses zubereitet werden. Um 7.30 Uhr das Frühstück, um 11.30 Uhr das Mittag- und um 17.30 Uhr das Abendessen. "Wer uns helfen möchte, sollte sich pro Einsatz auf zwei, höchstens drei Stunden einrichten", sagt Ropertz. Bevor die freiwilligen Helfer zur Tat schreiten können, werden sie im Rahmen einer so genannten "Belehrung" fit für ihre Aufgabe gemacht. Die nächste findet am Freitag statt, die Kosten übernimmt die Stadt.

Interessierte, die helfen wollen, können sich ab sofort unter der Rufnummer 02181 608571 melden.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Flüchtlinge: Stadt sucht freiwillige Helfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.