| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Flutlichtmast droht auf Tennenplatz im Bend zu stürzen

Grevenbroich. Der Tennenplatz im Bend ist gestern für den Sportbetrieb gesperrt worden. Bei einer Routineüberprüfung stellten Mitarbeiter einer Elektrofirma fest, dass einer von sechs zwölf Meter hohen Fluchtlichtmasten nicht mehr standsicher ist. "Er könnte jeden Moment auf den Platz stürzen", sagt Sportdezernent Michael Heesch. Er hat Schilder aufstellen lassen, die das Betreten des Geländes untersagen. Sollte der Schaden nicht kurzfristig behoben werden können, soll der Eingang mit einem Zaun versperrt werden.

"Auf dem Platz herrscht akute Gefahr", warnt Heesch. Wann der Mast erneuert wird, steht noch nicht fest. "Das ist keine schöne Situation für den TuS", meint Fußballchef Friedel Geuenich. Denn in Herbst und Winter wird der Tennenplatz häufig für das Training genutzt. Zurzeit umso mehr, da der neue Hybridrasen im Schlossstadion noch geschont werden muss. Geuenich nun darüber nach, die Trainingszeiten der einzelnen Teams zu verkürzen.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Flutlichtmast droht auf Tennenplatz im Bend zu stürzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.