| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Gartenfreunde sorgen für freie Sicht aufs Ehrenmal

Grevenbroich. Frimmersdorfer Verein setzt sich für Ortsgestaltung ein.

Der Obst- und Gartenbauverein Frimmersdorf hat sich einmal mehr für sein Dorf ins Zeug gelegt. Kurz vor dem Schützenfest haben die Mitglieder tatkräftig dafür gesorgt, dass das Ehrenmal wieder von der Straße aus zu sehen ist. "Das war uns schon lange ein Dorn im Auge", sagt Vereinsprecher Hubert Nellen.

Um freie Sicht zu bekommen, haben die Gartefreunde zunächst eine in die Jahre gekommene Eibe beseitigt, die ohnehin krankhaft gewesen sei und hätte gefällt werden müssen, erläutert Nellen. Auch die hohen Kirschlorbeer-Stauden, die an beiden Seiten der Eingangstreppe wuchsen, wurden von den Frimmersdorfern ausgegraben. Die dabei entstandenen Freiflächen hat der Verein mit niedrig wachsenden Pflanzen ausgestattet. Bei der Wahl der Gewächse wurden sie von einem Profi-Gärtner beraten. "Wir werden dafür sorgen, dass die Pflanzen in den nächsten Jahren nicht so hoch wachsen, damit die Sicht nicht schon wieder versperrt wird", betont Hubert Nellen.

Mehrere Wochen lang hat der Obst- und Gartenbauverein am Projekt "Ehrenmal" gearbeitet, jetzt sind alle mit dem Werk zufrieden. Das gilt auch für den örtlichen Bürgerverein, der die nicht unerheblichen Kosten der Umgestaltung zur Hälfte trägt. Einen Dank richtete Nellen an die Stadtverwaltung, die das Vorhaben schnell und unbürokratisch unterstützt habe.

Eines fehlt jedoch: "Wenn nun auch der Brunnen in dem Park noch sprudeln würde, dann wäre der Gesamtrahmen viel ansehnlicher", meint Hubert Nellen. Stadt-Bedienstete haben bereits mit den Reparaturarbeiten begonnen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Gartenfreunde sorgen für freie Sicht aufs Ehrenmal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.