| 00.00 Uhr

Lukas Kratzer
Gastronomie bringt Menschen in die City

Grevenbroich. Grevenbroich (von) Nach Ansicht der Einheimischen nimmt die Tristesse in der Innenstadt zu. Vor allem Leerstände und uneinheitliche Öffnungszeiten sind Dauerthemen. "Grevenbroich ist viel besser als sein Ruf", urteilt dagegen Lukas Kratzer. Als Innenstadtmanager bei der in Köln ansässigen Agentur Cima ist er seit Februar dieses Jahres Ansprechpartner für die Einzelhändler.

Wie ist Grevenbroichs Image?

Lukas Kratzer Die Auswärtigen haben ein wesentlich besseres Bild von der Stadt als Einheimische. Die Stadt hat ein tolles Ambiente, bietet mit dem Grün der Gartenschau und an der Erft ein großes Naherholungsgebiet - und hat ein gutes Einkaufsangebot.

Was sind Aufgaben des Innenstadtmanagers, um das Image weiter zu verbessern?

kratzer Unser Hauptziel ist, die Innenstadt weiter zu beleben. Damit das gelingt, müssen möglichst viele Akteure beisammen sein. Und dazu gehört es für mich, mit den Geschäftsinhabern zu reden, immer wieder zu sprechen. Die Innenwerbung ist dabei ein wichtiges Thema. Dafür tingele ich von Geschäft zu Geschäft.

Was wird gegen die Leerstände unternommen?

kratzer Die Leerstandproblematik ist bitter, aber nicht zum Verzweifeln. Anfang Juni habe ich aktuelle Zahlen im Geschäftsbereich Kölner Straße, Marktplatz und Breite Straße erhoben: Neun Geschäfte stehen leer, bei etwa 100 Läden ergibt das eine Quote von neun Prozent. Das Ergebnis zeigt: Leerstand ist in Grevenbroich nicht in der Fläche ein Problem, sondern ein Punktuelles. Hier ist die öffentliche Wahrnehmung subjektiv.

Wie ist der Stand der Dinge bei der Synchronisierung der Öffnungszeiten?

kratzer Auch hier haben wir die Daten kartiert. Öffnungszeiten von Montag bis Freitag sind bei den Innenstadtgeschäften fast identisch. Der Samstag bleibt ein Thema. Da bleiben wir dran.

Gibt es Aktionskreise und Ideenwerkstätten?

kratzer Meine Vorgängerin Frau Rupp hatte ein mal wöchentlich einen Vor-Ort-Termin. Wegen zu geringer Nachfrage wurde er abgeschafft. Jederzeit stehe ich für individuelle Termine zur Verfügung.

Was ist in nächster Zeit geplant?

kratzer Im August steht ein weiteres Treffen mit den Einzelhändlern an. Anfang September dann eine Verabredung mit den Gastronomen. Wir sind immer nah an unseren Akteuren, wollen wissen, was sie bewegt.

Was würde den Branchenmix komplettieren?

Kratzer Mehr Außengastronomie. Erfahrungsgemäß ist das ein starker Frequenzbringer.

Was kann sich Grevenbroich von anderen Städten abschauen?

kratzer Nach meiner Erfahrung bringt es nichts, etwas Funktionierendes von anderen abzukupfern oder gar 1:1 imitieren zu wollen. Zwar lohnt sich der Blick über den Tellerrand als Inspirationsquelle. Man muss dabei vor allem aber schauen, was zur eigenen Stadt und ihrer Struktur passt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lukas Kratzer: Gastronomie bringt Menschen in die City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.