| 00.00 Uhr

Blutkonserven
Genug Blut für alle Operationen

Blutkonserven: Genug Blut für alle Operationen
Anders als in Düsseldorf sind in Grevenbroich ausreichend Blutkonserven vorrätig. FOTO: dpa, David Ebener
Grevenbroich/Dormagen. Heute gibt es die letzte Blutspendemöglichkeit in Grevenbroich während der Sommerferien. Jeder Gesunde ab 18 kann hingehen und damit anderen helfen. Von Gundhild Tillmanns

Einen akuten Mangel an Blutkonserven beklagt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und hat auch bis ins Kreiskrankenhaus Grevenbroich Alarm ausgelöst - allerdings "eher präventiv", wie Krankenhaussprecherin Elisabeth Roderhoff betont. Natürlich werde der Laborleiter auch im Kreiskrankenhaus Grevenbroich zunächst mal nervös, wenn das DRK einen Blutkonserven-Notstand verkünde, gibt Roderhoff zu. Auf Nachfrage bei dem Ärztlichen Laborleiter Dr. Ansgar Müller-Chorus habe es aber sofort "Entwarnung" gegeben: "Es müssen keine geplanten Operationen abgesagt werden. Und für die Notfälle sind ohnehin genug Blutkonserven da", gibt Roderhoff die Nachricht aus dem Labor weiter, die übrigens auch vom Leiter der Transfussionskommission, Dr. Egbert Zingel, gleichlautend bestätigt werde.

Wohl aber sei die Lage, wie jeden Sommer, jetzt wieder angespannter, gibt Roderhoff dem DRK recht. "Die Sommerferien ziehen sich eben sehr lange hin. Da sind mehr Menschen verreist, als zum Beispiel in den Osterferien. Deshalb gibt es eben auch weniger Blutspender", bestätigt sie die Beobachtungen des DRK. Da allerdings auch viele Chefärzte im Urlaub seien, verringere sich damit auch die Zahl der geplanten Operationen in den Sommerferien und damit zumindest ein kleiner Teil des Bedarfes an Blutkonserven, berichtet Roderhoff.

Doch egal ob bei Notfällen, wie etwa Verkehrsunfällen, oder bei terminierten Operationen, gelte jetzt: "Die Patienten bekommen keinen Engpass zu spüren", versichert die Krankenhaussprecherin. Auch in der Vergangenheit seien in den Sommerferien noch keine Operationen wegen fehlender Blutkonserven abgesagt worden, blickt Roderhoff zurück, betont aber auch die Wichtigkeit der DRK-Aufrufe.

Übrigens besteht heute die letzte Möglichkeit, in Grevenbroich noch während der Sommerferien Blut zu spenden. Das DRK Breitscheid ist heute von 12 bis 16 Uhr mit seinem Team im Montanushof. Die regionale Versorgung der Patienten mit Blutpräparaten sei nur möglich, wenn genügend Freiwillige an den Blutspendeterminen teilnehmen, verdeutlicht das DRK.

Alle gesunden Menschen zwischen 18 und 68 Jahren (Erstspende) können sich beteiligen. Der Abstand zwischen zwei Blutspenden soll mindestens acht Wochen betragen, wie das DRK informiert. Vor der ersten und bei jeder Blutentnahme erfolge durch die DRK-Ärzte eine allgemeine Eingangsuntersuchung, bei der noch einmal festgestellt werde, ob der Spender für die vorgesehene Eigenblutentnahme geeignet sei, heißt es aus dem für die Region zuständigen DRK-Transfusionszentrum.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Blutkonserven: Genug Blut für alle Operationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.