| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Gesamtschule inszeniert einen englischen Schultag

Grevenbroich. Der Motto-Tag soll in erster Linie der Motivation dienen.

Das Leben wird immer internationaler - und Englisch als Weltsprache immer wichtiger. Darauf muss auch die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Grevenbroich reagieren. "Englisch ist unverzichtbar geworden", sagt Schulleiterin Dagmar Mitze. Seit einigen Jahren verwandelt sich die Gesamtschule deshalb für einen Tag in eine "Highschool", Lehrer und Schüler inszenieren also einen britischen beziehungsweise amerikanischen Schultag. Beteiligt waren am "English-Day" jetzt wieder rund 720 Schüler, die sich schon morgens mit "Good morning" begrüßten.

Ziel des Motto-Tages ist es, die Schüler zu motivieren. "Sie sollen das Erlernte im Alltag anwenden und die Hemmschwelle überwinden, außerhalb des normalen Englischunterrichts die Sprache zu sprechen", erklärt Fachbereichsleiterin Bettina Töllner. Doch die Schüler sollen nicht nur mit der Sprache auf Tuchfühlung gehen, sondern auch etwas über die Kulturen in englischsprachigen Nationen wie Großbritannien kennenlernen. "Dazu haben wir auch dieses Jahr das ,White Horse Theatre' gewinnen können", sagt Töllner. Das setzt sich ausschließlich aus "waschechten" Engländern zusammen, die den Gesamtschülern den ganzen Tag über ein unterhaltsames Programm boten, das ihr Hörverständnis forderte und gleichzeitig an einigen Stellen zum Nachdenken anregte.

So thematisierten die Schauspieler etwa die Gefahren übermäßigen Alkoholkonsums auf Englisch. "Das bereiten wir natürlich im Unterricht nach", sagt Bettina Töllner, die mit ihren 18 Englisch-Kollegen darüber hinaus einige andere "Activities" wie etwa ein Schiffe-Versenken-Spiel, Bastel-Aktionen zum Thema USA oder einen Crashkurs im Zubereiten von Sandwiches geplant hatte. Außerdem unterrichteten auch Lehrer anderer Fächer in Englisch.

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Gesamtschule inszeniert einen englischen Schultag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.