| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Geschichtsverein bietet Vorträge, Führungen und Kirchenhistorie

Grevenbroich. Der Geschichtsverein Grevenbroich hat gestern sein Veranstaltungsprogramm bis zum Jahresende vorgestellt. Vorsitzender Friedrich Schmitz sowie sein Vorstandskollege Thomas Wolff kündigten dabei auch eine neue Schrift an, die der Historiker Hans-Georg Kirchhoff verfasst. Sie wird den Titel "Das Kreuz an der Erft" tragen und zum Jahresende erscheinen. Die NGZ gibt einen Überblick über die Veranstaltungen bis Jahresende: Von Andreas Buchbauer

Führungen Thomas Wolff führt am Donnerstag, 27. August, durch die Ausstellung "Erft-Mühlen" sowie am Donnerstag, 22. Oktober, durch die Ausstellung "Niederrheinische Glaubensfragen", die ab 17. September bis Anfang 2016 im Museum Villa Erckens zu sehen ist. Die Führungen beginnen jeweils um 19 Uhr. Für Geschichtsvereinsmitglieder ist die Teilnahme kostenfrei, Nicht-Mitglieder zahlen vier Euro. Anmeldung unter der Rufnummer 02181 608641.

Familienforschung Der Arbeitskreis Familienforschung unter Leitung von Heinz Otto Schnier bietet mehrere offene Gesprächsrunden an. Die Termine: 2. September, 7. Oktober, 4. November und 9. Dezember. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Auerbach-Haus auf der Stadtparkinsel. Darüber hinaus bietet Heinz Otto Schnier zusammen mit Heinz-Dieter Warten am Mittwoch, 18. November, eine Einführungsveranstaltung in der Villa Erckens an. Beginn ist um 20 Uhr.

Vorträge Christian Wiltsch spricht am Donnerstag, 24. September zum Thema "Das ,Stonehenge-Prinzip' im Grevenbroicher Stadtplan - über die Ausrichtung der Grevenbroicher Kirchbauten". Der Eintritt ist frei. Außerdem berichtet Thomas Becker am Donnerstag, 29. Oktober, unter dem Titel "Wer in Hülchrath geht über die Brück" über die Hexenverfolgung im 16. und 17. Jahrhundert. Eintritt: sechs Euro. Ulrich Herlitz referiert am Mittwoch, 9. Dezember, über das "Jüdische Leben in Grevenbroich vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert". Auch hier beträgt der Eintritt sechs Euro. Die Vorträge beginnen jeweils um 20 Uhr in der Villa Erckens.

Apfeltag Der Grevenbroicher Apfeltag lockt am Sonntag, 25. Oktober, von 11 bis 17 Uhr ins Museum Villa Erckens. Der Eintritt kostet 1,50 Euro. Thomas Krauß und Wolfgang Rieve werden bei der Gelegenheit auch an Diedrich Uhlhorn junior erinnern, dessen Todestag sich im November zum 100. Mal jährt.

Besichtigung Cornelia Schulte hat sich umfassend mit der renovierten Kirche St. Mariä Geburt in Noithausen beschäftigt. Vor Ort wird sie am Donnerstag, 10. Dezember, Wissenswertes über die Geschichte der Kirche berichten. Treffpunkt: 19.30 Uhr an der Kirche.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten, Publikationen und Angeboten des 250 Mitglieder zählenden Geschichtsvereins unter www.geschichtsverein-grevenbroich.de im Internet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Geschichtsverein bietet Vorträge, Führungen und Kirchenhistorie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.