| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Greenpeace-Protest an der BoA

Grevenbroich: Greenpeace-Protest an der BoA
Greenpeace-Aktivisten gestern am BoA-Kraftwerk in Neurath. FOTO: Germany
Grevenbroich. Umweltaktivisten projizieren "Kohle ist giftig"-Schriftzug auf das Kraftwerk.

Greenpeace-Aktivisten haben gestern gegen den Quecksilberausstoß durch deutsche Kohlekraftwerke protestiert. An sieben Standorten projizierten sie den Schriftzug "Kohle ist giftig" auf Kraftwerke - unter anderem an der BoA in Neurath. Die Kraftwerksbetreiber hätten bei der Senkung der giftigen Emissionen versagt, erklärte Greenpeace-Energieexperte Andree Böhling. Dies würden Daten des Umweltbundesamtes belegen.

RWE-Sprecher André Bauguitte weist die Greenpeace-Argumentation zurück. "Alle Braun- und Steinkohlekraftwerke in Deutschland halten die vom Gesetzgeber festgelegten Grenzwerte ein. Ab 2019 greift zudem ein niedrigerer Jahresmittelwert, den alle RWE-Kraftwerke schon jetzt einhalten." Das Unternehmen arbeite zudem an einer besseren Rauchgasreinigung.

(abu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Greenpeace-Protest an der BoA


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.