| 00.00 Uhr

Grevenbroich
"Grevenblues" bringt Musiker zum spontanen Jammen zusammen

Grevenbroich. Zum bereits fünften Mal trafen sich die Bluesfreunde um Gregor Spengler am Freitagabend im Café Kultus. Nach einem Auftritt der Band "Rumble Willie and His Mellow Fellows" lud die "Open Stage" wieder zum gemeinsamen und spontanen Musizieren ein. Auch eine Gruppe Jugendlicher brachte sich mit ihren Instrumenten ein. Zur fünften Auflage des Blues-Abends reisten am Freitag sogar Musiker aus Aachen und Münster nach Grevenbroich. Von Sebastian Draxl

An seinem 50. Geburtstag vor genau zwei Jahren verkündete der Musiker Gregor Spengler, dass er den "Grevenblues" ins Leben rufen möchte. Kurz darauf fand die erste Veranstaltung im Café Kultus statt. Heute - zwei Jahre später - hat sich die Veranstaltung zu einer festen Größe im Grevenbroicher Veranstaltungskalender entwickelt. Rund 30 Musiker und 50 Zuschauer kamen zum Blues-Abend. "Es waren so viele Musiker wie nie zuvor da. Jung und Alt haben zusammen gespielt. Das war besonders schön", sagt Spengler, der am Freitag auch in seinen 52. Geburtstag reinfeierte. "Das war der einzig freie Termin", sagt Spengler, der pünktlich um Mitternacht mit einer großen Gitarren-Geburtstagstorte überrascht wurde.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt von Lennart Spengler (17), Christian Weniger (23) und Patrick Birkhoff (18). Das Trio sorgte mit Gitarren und einer Trompete für jungen, erfrischenden Blues. "Das war sehr schön. Vor allem hat mich gefreut, dass nicht immer nur ältere Musiker auf der Bühne stehen", sagt Gregor Spengler. Noch bis 2 Uhr in der Nacht fanden sich immer andere Gruppierungen auf der "Offenen Bühne" zusammen und sorgten für reichlich Unterhaltung. Genau dieses gemeinsame Jammen, das die Musiker zusammenbringt, macht den Reiz der Veranstaltung aus.

Den nächsten "Grevenblues"-Abend plant Spengler für das Frühjahr 2016. "Einen Termin muss ich noch abstimmen. Wir wollen den Rhythmus beibehalten und uns zwei Mal im Jahr treffen. Das kommt scheinbar gut an", sagt Spengler, der auch im Frühjahr wieder auf großen Zuspruch hofft. Wer immer über neue Termine und Neuigkeiten rund um "Grevenblues" informiert sein möchte, kann sich unter www.grevenblues.de im Internet als Adressat für den Newsletter eintragen lassen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: "Grevenblues" bringt Musiker zum spontanen Jammen zusammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.