| 18.57 Uhr

Grevenbroich
Drei Bomben in Rekordzeit entschärft

Grevenbroich: Bomben in Rekordzeit entschärft
In diesem Bereich wurden die drei Bomben am Mittwochabend entschärft. FOTO: Stadt Grevenbroich
Grevenbroich. In der Nähe des Industriegebiets Ost in Grevenbroich sind am Mittwoch drei Fünf-Zentner-Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Nach gut einer halben Stunde waren sie am Abend erfolgreich entschärft. 

Die Sprengkörper waren auf einem Acker südöstlich des Industriegebiets Ost entdeckt worden. Es handelt sich um amerikanische Fünf-Zentner-Fliegerbomben, die mit einem Aufschlagzünder versehen sind. Die Bomben lagen nahe beieinander, bis zu einer Tiefe von etwa vier Metern. Um kurz nach 18 Uhr hatten Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit der Entschärfung begonnen. Bereits um 18.47 Uhr wurde gemeldet: Alle drei Bomben sind entschärft. Zunächst wurde gesagt, die Entschärfung könne bis zu vier Stunden dauern. 

Laut Stadtverwaltung bestand keine akute Gefährdung. Im Umkreis von 400 Meter waren nur wenige Anwohner betroffen, die ihre Häuser verlassen mussten. Ab 17.30 Uhr wurden vier Straßen in der Nähe des Fundortes gesperrt, auch der Zugverkehr wurde für diese Zeit unterbrochen. 

Die Blindgänger waren im Rahmen der Stromtrassen-Erweiterung bei routinemäßigen Luftbildauswertungen des Kampfmittelräumdienstes entdeckt worden. 

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Bomben in Rekordzeit entschärft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.