| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Kneipenbummel mit Musik erstmals an zwei Abenden

Grevenbroich Kneipenbummel 2015 erstmals an zwei Tagen
Die "A-Tunes" rockten beim Kneipenbummel 2014. FOTO: Anja Tinter
Grevenbroich. Der musikalische Kneipenbummel, der früher unter dem Namen "Grevenbroich Live" firmierte, wird erstmals an zwei aufeinanderfolgenden Abenden ausgetragen. Darauf haben sich die beteiligten Gastronomen bei einem Treffen mit Manfred Wosnitza, der bei der Organisation verantwortlich zeichnet, am Montagabend verständigt. Die lange Musiknacht lockt nun am Freitag, 30. Oktober, sowie Samstag, 31. Oktober, in die Grevenbroicher Kneipen. Freitags soll es um 19 Uhr losgehen, samstags um 20 Uhr. Der genaue Terminplan und die beteiligten Bands werden noch vorgestellt. Livemusik soll es im Haus Portz, Bistro "RichART's", "Hansa", Ratsstube, "Op d'r Eck" sowie im Café Kultus und im TuS-Heim geben.

Als "Grevenbroich Event Live Music Night" hatte der Kneipenbummel im vergangenen Jahr erstmals unter Regie der Gastronomen in die Innenstadt gelockt. Bis 2012 hatte es in der Schlossstadt eine ähnliche Veranstaltung unter dem Namen "Grevenbroich Live" gegeben. Sie wurde seinerzeit vom Stadtmarketing in Kooperation mit einer Agentur organisiert. Sieben Mal hatte "Grevenbroich Live" für eine Belebung der Kneipen- und Gastroszene gesorgt, doch dann folgte das Aus, da die Kosten zu hoch waren.

Stadtmarketing-Chef Robert Jordan hatte daraufhin das Gespräch mit den Gastronomen gesucht, die sich gemeinsam für eine Nachfolgeveranstaltung stark machten. Beim musikalischen Kneipenbummel gibt es auch in diesem Jahr wieder Livemusik bei freiem Eintritt. "Die Aufteilung auf zwei Abende erfolgte aus organisatorischen Gründen", sagt Richard Hütches vom Bistro "RichART's". "Für die Besucher heißt das: Sie können an zwei Abenden abends in der Stadt feiern - und vielleicht mehr Bands sehen."

(abu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich Kneipenbummel 2015 erstmals an zwei Tagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.