| 11.31 Uhr

Suche nach vermisster Grevenbroicherin
"Bitte setzt keine Gerüchte in die Welt"

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Grevenbroich. Eine Frau aus Grevenbroich verschwand spurlos. Seit Wochen suchen Verwandte und die Polizei nach ihr. Die Administratoren einer für die Suche gegründeten Gruppe bei Facebook warnen vor falschen Meldungen, die zuletzt kursierten. Von Wiljo Piel

Ein neues Kommissariat in Neuss hat inzwischen die Ermittlungsarbeit übernommen. Die Mitarbeiter dieser Abteilung, sagt Polizeisprecherin Diane Drawe, beschäftigen sich insbesondere mit Langzeitvermissten. Die Ermittlungen werden von dort aus fortgesetzt.

In den vergangenen Wochen hat die Polizei mit Hunden und Hubschraubern nach Birgit Hermann gesucht, auch eine privat organisierte Aktion mit 150 Beteiligten wurde gestartet. "Aktuell haben wir aber keinen Anhaltspunkt, um weitere Suchen einzuleiten", sagt Drawe. Zurzeit werden aber noch weitere Zeugen befragt, die Hinweise auf die Vermisste geben könnten. Die kurz nach Beginn der Öffentlichkeitsfahndung getätigte Aussage einer Frau, die Birgit H. am Nachmittag des 4. Februar auf der Stadionstraße in Kapellen gesehen haben will, stellen die Ermittler inzwischen in Frage. Vermutlich habe es sich um eine andere Spaziergängerin gehandelt.

Auch den Hinweisen eines Sehers, der davon ausgeht, dass Birgit H. tot in einem See im Kreis Heinsberg liegt, wurde nachgegangen. "Kollegen haben sich die Örtlichkeit angeschaut und fühlen sich in ihrer Annahme bestätigt, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass dieser See in Verbindung mit dem Vermisstenfall steht", sagt Drawe. Dort gefundene Kleidungsstücke seien an das Landeskriminalamt übergeben worden. Dort wird noch untersucht, ob die Oberteile der Vermissten zugeordnet werden können.

Seit Wochen kein Lebenszeichen

Derweil bittet Jennifer Goergens, Administratorin der Gruppe "Grevenbroich 2.0" bei Facebook darum, keine Gerüchte über die Vermisste zu verbreiten.  "Ich bitte euch , so wie gestern Abend hier geschehen, bitte niemanden (insbesondere die Familie und Freunde der vermissten) verrückt zu machen und Gerüchte in die Welt zu setzen das Frau H. gefunden wurde! Sowas verbreitet sich waaaahnsiinnig schnell!" Hintergrund: Am Montagabend hatte ein Facebook-User geschrieben, dass H. gefunden worden sei. 

Seit mehr als drei Wochen gibt es nun kein Lebenszeichen von Birgit H., nachdem sie ihre Wohnung an der Feilenhauerstraße verlassen hatte. Die Polizei hofft weiterhin auf Hinweise unter Telefon 02131 3000, die auf die Spur der 57 Jahre alten Grevenbroicherin führen. H. ist etwa 1,60 Meter groß und rund 50 Kilogramm schwer. Zuletzt war sie mit einem schwarzen Mantel bekleidet.

(wilp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Suche nach Birgit H. geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.