| 09.27 Uhr

Weck-Verbot gegen Schützen
Anwohner haben überreagiert

Meinung | Grevenbroich. Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie mit Geräusch verbunden, notierte einst Wilhelm Busch. In der Tat: Märsche um 5 Uhr sind sicher nicht jedermanns Ding. Aber gleich die Polizei alarmieren? Bei einer einmaligen Sache im Jahr? Muss nicht sein. Von Wiljo Piel

Schützenbrauchtum – das ist mehr als nur jeden Sommer vier Tage lang zu feiern. Die Vereine engagieren sich über das Jahr hinweg für ihre Dörfer, sie sorgen dafür, dass das gesellschaftliche Leben in den Orten gut funktioniert. Diesen Job machen sie gut – und das sollten auch die honorieren, die sich über einen Spielmannszug beschweren.

Möglicherweise haben es die Schützen versäumt, darüber aufzuklären, was sie da tun. Wer sich beklagt, sollte wissen, warum ein Tambourkorps um 5 Uhr spielen muss. Das könnte Verständnis wecken. Bestenfalls.                       

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Weck-Verbot gegen Schützen - Anwohner haben überreagiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.