| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Grevenbroicher ist neuer Chef der Jungsozialisten

Grevenbroich. Die Jungsozialisten aus aus dem Südkreis haben einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist der 24 Jahre alte Kevin Wolter. Der Student der Rechtswissenschaften ist seit 2013 SPD-Mitglied und darüber hinaus in der Grevenbroicher Brauchtumspflege sowie in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Sein Ziel für 2016: "Ich möchte Jugendliche dazu einladen, sich politisch zu engagieren und sich aktiv einzumischen."

Unterstützt wird Kevin Wolter von vier weiteren Vorstandsmitgliedern. Stellvertretender Vorsitzender ist der 25-jährige Christian Conrads. Nach seinem Studium "Soziale Arbeit" in Vechta kehrte er zurück nach Grevenbroich, ist beruflich bei der Caritas tätig und engagiert sich in gemeinnützigen Initiativen und der Brauchtumspflege.

Der Einsatz für die Allgemeinheit prägt auch die Freizeit von Jens Langen, dem neuen Schriftführer der Jusos. Bei der Stiftung "It's for Kids" setzt sich der 24 Jahre alte Wevelinghovener als Pate ehrenamtlich gegen Kindesmissbrauch ein. Komplettiert wird der Vorstand von den Beisitzern Harun Teper (17) und Max Zscheile (21).

"Mit der neuen und tatkräftigen Juso-Truppe möchte ich Angebote schaffen, durch die junge Menschen die Möglichkeit haben, sich über Politik zu informieren und diese aktiv mitzugestalten", sagt Kevin Wolter. Der 24-Jährige sieht das politische Interesse gegeben, denn: "Jugendliche haben politische Meinungen, tauschen sich aus und streiten über Politik - auch in den sozialen Netzwerken."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Grevenbroicher ist neuer Chef der Jungsozialisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.