| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Grevenbroicher organisiert großen Cabrio-Salon mit 150 Autos

Grevenbroich. Die Premiere im vergangenen Jahr hat Veranstalter und Besucher überzeugt - und gleichzeitig Grünes Licht für die zweite Auflage des "Cabrio- und Sportscars Salons" auf dem Areal Böhler in Düsseldorf-Lörick gegeben. Hinter der großen Messe, auf der 35 Hersteller rund 150 verschiedene Fahrzeuge präsentieren, steckt der Veranstalter Michael Jacoby aus Grevenbroich-Wevelinghoven.

Er hat sein Büro in Elfen und steuert von dort aus die komplette Organisation des Salons, der gestern startete und heute und morgen zusammengerechnet etwa 10.000 Besucher anziehen soll. Der Salon sei nicht vergleichbar mit Ausstellungen wie der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung). Bei dem Salon in Düsseldorf drehe sich alles ausschließlich um Cabrios und Sportwagen, betont Jacoby.

Den 54-Jährigen begeistern die Eleganz, die Kraft und die Art und Weise der Fortbewegung an den sportlichen Cabrios. "Außerdem ist Düsseldorf eine Autostadt", betont der Grevenbroicher und nennt als Beleg dafür die noble Königsallee, die eine der bekanntesten Auto-Boulevards Deutschlands sei. "Nicht umsonst fahren und zeigen einige ihre Autos auf der Kö", erzählt der Messeveranstalter.

Seit 19 Jahren ist er im Geschäft und seit 2013 zusätzlich bekannt als Organisator der bekannten Messe "Rheingolf", die Golfspieler aus ganz Deutschland ins Rheinland zieht. Im vergangenen Jahr landete Michael Jacoby mit der Premiere des "Cabrio- und Sportscars Salons" einen großen Erfolg - vielleicht auch deshalb, weil es dort explizit nur um Fahrzeuge dieser Art geht. Darüber hinaus dürfte das Ambiente auf dem Areal Böhler überzeugt haben. Schließlich sind die Fahrzeuge in einer ehemaligen Stahlschweißer-Halle ausgestellt. "Es ist doch schön, den Stahl in Form von Autos zurück in die Halle zu bringen", meint Jacoby.

Ein Höhepunkt ist aus seiner Sicht in diesem Jahr der "Range Rover Evoque" in Cabrio-Ausführung. Das Fahrzeug sei insofern besonders, als dass es sich um den ersten SUV, den ersten Geländewagen in Cabrio-Ausführung handele. Bereits gestern Vormittag staunten einige Besucher nicht schlecht, als der Wagen vorfuhr. Neben den Neuheiten werden auf der Messe auch zahlreiche Zubehörteile vorgestellt, die zum Thema Cabrios, Sport- und Supersportwagen passen. In Sachen "E-Mobilität" sollen Besucher auch den neuen Tesla S zur Probe fahren können. Darüber hinaus werden beim Salon Exoten wie dreirädrige Fahrzeuge zu sehen sein.

Auto-Fans haben heute von 10 bis 18 Uhr die Möglichkeit, den Salon zu besuchen. Morgen öffnet die Messe zu den gleichen Zeiten für Interessierte. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Kinder (unter 16 Jahren) kommen kostenfrei rein.

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Grevenbroicher organisiert großen Cabrio-Salon mit 150 Autos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.