| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Grevenbroicher spielt in neuer RTL II-Show mit

Grevenbroich. Wenn es um Trödel-Formate geht, ist der Grevenbroicher Boris Schnitzler ein beliebter Ansprechpartner von Fernsehmachern. War der 42-Jährige An- und Verkäufer im Sommer noch in der Händlershow "Viel zu bieten" auf ZDFneo zu sehen, ist er jetzt für die neue TV-Sendung "Dein Krempel oder ich" unterwegs, die in wenigen Wochen auf RTL II anlaufen wird. Zurzeit werden 15 Folgen für die erste Staffel gedreht.

"Diese Show fällt etwas aus dem Rahmen der üblichen Händler-Formate", sagt der Geschäftsmann von der Bahnstraße. Bei "Dein Krempel oder ich" stehen nämlich Zeitgenossen im Mittelpunkt, die unter der Sammelwut ihres Partners leiden - und die heimlich die sorgsam gehüteten und zusammengetragenen Objekte der Leidenschaft einem Team von Händlern zum Kauf anbieten. Frecherweise während der Partner nicht zu Hause ist.

Boris Schnitzler ist ein Teil dieses Händler-Teams. "Wir sehen uns die Sachen genau an. Gefallen sie uns, kann es zu Bieter-Duellen kommen, bei denen der Preis nach oben getrieben wird", verrät der 42-Jährige. Mit der danach feststehenden Summe wird anschließend der Sammler konfrontiert. Und er muss sich entscheiden: Verkauft er den Krempel - oder hält er an seiner Leidenschaft fest? "Für manche Zeitgenossen ist das eine sehr schwierige Frage", weiß Schnitzler.

In neun von 15 Folgen wird der Grevenbroicher zu sehen sein. Dafür ist er seit August unter anderem in Köln, Bergheim oder Braunschweig gewesen, um sich Sammlungen anzusehen. "Da sind die unterschiedlichsten Sachen dabei - von Aschenbechern, Vasen und Bildern aus den 50er und 60er Jahren bis hin zu einer Sammlung mit Erinnerungsstücken an Joan Collins, die beim ,Denver-Clan' mitspielte." Auf den jetzt anstehenden Dreh in der Nähe von Frankfurt freut er sich schon: "Da wird es um eine Videospiel- und Konsolensammlung gehen", sagt der 42-Jährige. "Das ist genau mein Ding." Wie schon bei "Viel zu bieten", gilt Schnitzler auch in dem neuen Format als Experte für alles, was einen Stecker hat.

Dass er von Produktionsfirmen für TV-Sender angerufen wird, sei keine Seltenheit, meint Boris Schnitzler. "Alle vier Wochen ruft mal einer mit einer Idee für eine neue Show an - in vielen Fällen wird daraus aber nichts."

(wilp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Grevenbroicher spielt in neuer RTL II-Show mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.