| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Grevenbroicherin ist die wahre Lara Croft

Grevenbroich: Grevenbroicherin ist die wahre Lara Croft
FOTO: Eosandy
Grevenbroich. Unter Fans gelten sie als echte Promis: die Grevenbroicherin Maja Felicitas Bergmann und ihr Mann Ben. Das Ehepaar hat sich auf Requisiten und Kostüme aus Videospielen spezialisiert. Von Valeska von Dolega

"The Witcher (Der Hexer)" gilt bei Fans des Genres als eines der fulminantesten Videospiele überhaupt. Längst ist eine Serie über den preisgekrönten Helden, den grauhaarigen Hexer Geralt von Riva, angekündigt. Regelmäßig ist der bejubelte Held bei Events zu bestaunen. Dass er aus dem Spiel-Universum im echten Leben aus Fleisch und Blut auftauchen kann, ist Maja Felicitas Bergmann zu verdanken.

Die studierte Designerin stellt Outfits her. Allerdings nicht wie eine Kostümbildnerin für Filmproduktionen oder Theaterinszenierungen, "wir bauen Requisiten und Kostüme aus Videospielen", erklärt sie, was die von ihr und Ehemann Ben geführte Firma "Defcon Unlimited" macht. Mal ist es es spektakuläre Repliken von Steinthron oder Schwert, die sie herstellt. Vor allem sind es Kleidung und Make up, die aus dem jeweiligen Spiel für das lebendige Modell übertragen werden, "so authentisch wie möglich". Aufsehen erregend war die Grevenbroicherin unter anderem als Lara Croft, vor allem ist es Ben Bergmann, der "als Cosplay-Model unheimlich gefragt ist". Wie beispielsweise als "Witcher" Geralt.

Eine Szene aus dem bekannten Videospiel "Metal Gear Solid": Maja Felicitas und Ben Bergmann in originalgetreuen Outfits, die denen der virtuellen Helen in nichts nachstehen. FOTO: EOSANDY

"Ich bin überglücklich, wie gerade alles läuft", beschreibt die 27-Jährige ihr Leben. "Wir reisen unheimlich viel", der Arbeitstag umfasst zwar locker 16 Stunden, gerne auch mal 20, "das gehört zum Job dazu", die Auftragslage ist ebenso gut wie abwechslungsreich - das Glück ist perfekt. "Wir haben einen Punkt erreicht, von dem wir vorher träumten", beruflich und privat läuft es wie geschmiert. Zuletzt waren die zwei zu einem Fotoshooting in Tschernobyl, einem Ort, den sie als "geteilte Welt" beschreibt: Einerseits ein tiefgründiger Ort, deprimierend und verlassen, in der Zivilisationsreste an ein Riesenunglück erinnern. "Und dann ist da diese unfassbare Wildnis, in der Tiere in friedlicher Koexistenz leben", beschreibt sie die "anrührende Atmosphäre".

Ursprünglich wollte Maja Felicitas Bergmann nach dem Abi 2009 am Pascal-Gymnasium Tiermedizin studieren. Zur Vorbereitung aufs Studium in Hannover hatte sie ein Praktikum bei Norbert Wolf im Schneckenhaus absolviert. Allerdings hatte die tierliebe Maja Felicitas auch schon immer ein Faible für die darstellende Kunst, war als junges Mädchen in den Kursen an der Jugendkunstschule aktiv - und weil sie im Tiermedizinstudium "mehr ab- als anwesend war" und ihr die Kunst fehlte, entschloss sie sich zum Design-Studium in Aachen. Parallel dazu lernte sie bei einer "Herr der Ringe"-Convention in Bonn ihren späteren Mann Ben kennen. Das war 2009, kurz darauf wurden sie ein Paar. "Wir leben den gleichen Traum, wir haben die gleiche Arbeitsmoral - Beziehung und Beruf miteinander zu vereinbaren klappt bei uns perfekt", schwärmt sie von der Herzensverbindung. Bei allem Spaß am Beruf und dem permanenten kreuz-und-quer-reisen sei diese Erdung wichtig. Das Gefühl eines Zuhauses verkörpert neben dem Lebenspartner ihre Familie, "ich bin immer noch gerne in Grevenbroich", speziell aber Border-Collie "Dexter". "Wenn ich ihn nicht hätte, würde ich oft am Rad drehen."

Charaktere aus dem Star Wars-Universum dürfen natürlich nicht fehlen: Maja Felicitas Bergmann in einer aufwendigen Maske. FOTO: Eosandy

Einen Traum haben die Bergmanns, "wir würden gerne auswandern". Amerika ist derzeit kein Ziel mehr, aber auf dem Weg "in Richtung Natur und noch mehr Weite" hat beiden "Irland immer gut gefallen", geht ein sehnsuchtsvoller Seufzer Richtung grüne Insel. Aber nur für einen Moment. "Wir brauchen einen erreichbaren Flughafen, ein Baumarkt muss in der Nähe sein und der Briefträger muss uns auch finden", ist die erfolgreiche Cosplayerin aus allen Träumen sofort zurück im Hier und Jetzt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Grevenbroicherin ist die wahre Lara Croft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.