| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Grimm-Halle: Eltern-Kritik an Stadt

Grevenbroich. Mit Blick auf die Unterbringung von Flüchtlingen in der Turnhalle der Gebrüder-Grimm-Schule üben Eltern zum Teil massive Kritik am Vorgehen der Stadtverwaltung. Diese habe zu spät informiert, zudem werde in dem Schreiben von Stadt und Schulleitung an die Eltern angekündigt, dass der Schulsport von Kindern ins Freie verlegt werde. Sozialdezernent Claus Ropertz weist die Kritik zurück: "Wir haben in der Regel zwei Tage Vorlaufzeit, um alles für die Ankunft der Flüchtlinge vorzubereiten." Es müssten Räume gefunden, hergerichtet und Abläufe organisiert werden. "Schneller konnten wir die Eltern in Wevelinghoven in Abstimmung mit der Schulleitung nicht informieren", sagt Ropertz.

Alle weiteren Fragen würden bei der Elternversammlung am kommenden Dienstag vor Ort beantwortet. Dabei soll es auch um Ausweichmöglichkeiten für den Sportunterricht an der Schule gehen. Gespräche hierzu laufen. In dem Schreiben an die Eltern heißt es, diese mögen darauf achten, dass die Kinder dem Wetter angepasste Kleidung und entsprechend festes Schuhwerk tragen, damit unter anderem Spaziergänge und Bewegungsangebote im Freien durchgeführt werden können.

(abu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Grimm-Halle: Eltern-Kritik an Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.