| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Grüne: Vias soll neue Triebwagen für die Erftbahn vorstellen

Grevenbroich. In zweieinhalb Monaten, am 1. Dezember, übernimmt das Verkehrsunternehmen Vias Rail auf der Regionalbahn zwischen Bedburg und Düsseldorf - die heutige RB 38 wird dann zur RB 37 neu. Das ist aber längst nicht die einzige Veränderung: Nach dem Betreiberwechsel von der Deutschen Bahn auf Vias Rail werden neue Triebwagen auf der Strecke rollen. Die Grünen fordern nun, dass eines der neuen Fahrzeuge vor dem Wechsel "interessierten Bürgern, der Presse und dem Rat vorgestellt" wird. So heißt es in einem Antrag der Grünen für die Stadtratssitzung morgen. Darüber hinaus fordert die Fraktion, dass das Verkehrsunternehmen Vias in der darauffolgenden Ratssitzung "das Betriebsführungskonzept für die Erftbahn öffentlich präsentieren" und über den Stand der Vorbereitungen berichten soll. Für dieRB 37 sowie die RB 34 (Mönchengladbach - Dalheim) wurden zwölf Dieseltriebwagen bestellt - neun dreiteilige Lint 54 h mit 165 Sitzplätzen sowie drei zweiteilige vom Typ Lint 41 h. Die Fahrzeuge verfügen über 76 Zentimeter Einstiegshöhe. Die ersten dieser Fahrzeuge sind inzwischen bei Vias Rail in Düren eingetroffen

Mit dem Betreiberwechsel können sich Bahn-Fahrgäste auch über Verbesserungen im Fahrplan freuen: Im morgendlichen Berufsverkehr soll es dann einen 15-Minuten-Takt geben. Die Grünen fordern aber mehr, sie hatten ebenfalls für die morgige Ratssitzung einen weiteren Antrag gestellt. Die Finanzierung für auch am Wochenende bis Düsseldorf durchgehende Züge müsse sichergestellt werden. Zudem solle die zwischen Holzheim und Neuss Hauptbahnhof eingleisige Trasse in den Streckenausbauplan des Landes für zweigleisigen Ausbau aufgenommen werden. Schließlich fordern die Grünen, neuartige, mit Wasserstoff betriebene Züge zu kaufen und zu testen.

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Grüne: Vias soll neue Triebwagen für die Erftbahn vorstellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.