| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Grüne wollen City-Manager zum Rapport einbestellen

Grevenbroich. In die Diskussion um die Leerstände und die damit verbundene Zukunft der Grevenbroicher Fußgängerzone schalten sich jetzt auch die Grünen ein. Ratsmitglied Dieter Dorok hat den Bürgermeister aufgefordert, die beiden Innenstadt-Manager Wolfgang Haensch und Carina Rupp zum "Rapport" einzubestellen. Sie sollen vor dem Rat einen Rechenschaftsbericht über ihre bisherige Tätigkeit abgeben.

"Ich gehe davon aus, dass die Manager bereits mit Immobilienbesitzern und Einzelhändlern in Kontakt getreten sind und wissen, wo beiden Parteien der Schuh drückt", sagt Dorok. Er erhoffe sich von einem solchen Bericht vor allem Informationen über die Neuvermietung von leerstehenden Geschäften. "Dafür werden die beiden Manager schließlich bezahlt."

Wolfgang Haensch und Carina Rupp von der Beratungsgesellschaft Cima hatten im Herbst 2015 den bisherigen Manager Michael Karutz abgelöst, der zur Stadtverwaltung Gelsenkirchen wechselte. Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (kurz ISEK) soll sich das Duo um die Attraktivitätssteigerung von Innenstadt, Bahnhofs- und Montzviertel kümmern.

Bevor über mehr oder weniger realistische Vorschläge wie eine Markthalle, Abendmärkte oder ein Drehbuch für die City debattiert werde, sollten die beiden Cima-Experten gehört werden, meint Dieter Dorok mit einem Seitenhieb auf Anträge der Fraktionen UWG, ABG und Mein Grevenbroich. "Wir müssen erst einmal einen Sachstandsbericht hören, sonst tappen wir doch nur im Dunkeln", so Dorok.

Die vom Innenstadtmanagement erstellte Stärken-Schwächen-Analyse zum Standort ist zwischenzeitlich fertiggestellt worden. Das Papier soll erst in den nächsten Wochen öffentlich vorgestellt werden.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Grüne wollen City-Manager zum Rapport einbestellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.