| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Gustorfs Jungfrau chauffiert Hydro-Chef

Grevenbroich: Gustorfs Jungfrau chauffiert Hydro-Chef
Matthias Hoenen in voller Montur: Wenn er im Anschluss einen Karnevalstermin hat, fährt die Jungfrau aus Gustorf Hydro-Vorstandsmitglieder wie Kjetil Ebbesberg (links) auch mal mit langen blonden Haaren und jecker Robe ans Ziel. FOTO: staniek
Grevenbroich. Matthias Hoenen ist Vorstandsfahrer bei Hydro und Teil des Dreigestirns, das den Närrischen Sprötztrupp repräsentiert. Er lässt die Chefs am jecken Treiben teilhaben. Jetzt startet die Jungfrau mit Prinz und Bauer ins Karnevals-Finale. Von Christian Kandzorra

Der Karneval ist überall. Und die laufende Session macht auch vor großen Wirtschaftsunternehmen keinen Halt. Denn an irgendeiner Stelle kommt das jecke Treiben doch immer zum Vorschein. Zum Beispiel beim Aluminium-Unternehmen Hydro in Grevenbroich.

Dort sind jetzt auch die Chefs direkt mit dem närrischen Treiben konfrontiert - und zwar durch ihren Chauffeur Matthias Hoenen. Der ist nicht nur ein guter Vorstandsfahrer, sondern als Jungfrau auch Teil des Gustorfer Dreigestirns. Der Närrische Sprötztrupp Gustorf-Gindorf hatte ihn gemeinsam mit Prinz Hubert Odenthal und Bauer Horst Rodrigo Mitte November zu den offiziellen Repräsentanten gekürt.

Die nehmen inzwischen wohl genauso viele Termine wie die Männer und Frauen aus der Hydro-Chefetage wahr. So kommt es vor, dass Hydro-Vorstandsmitglieder auch mal von einer waschechten Jungfrau von A nach B chauffiert werden. "Natürlich nur dann, wenn ich im Anschluss noch einen Karnevalstermin habe", sagt Fahrer Matthias Hoenen, der als Jungfrau standesgemäß mit blonden Zöpfen, einer goldenen Krone, rot-weißem Gewand und weißen Stoffhandschuhen unterwegs ist.

Mit diesem Outfit saß er jetzt auch am Steuer der schwarzen Chef-Limousine und brachte den norwegischen Hydro-Geschäftsleiter Kjetil Ebbesberg an sein Ziel. Der soll schließlich auch etwas vom Karneval mitbekommen. "Er hat mir erzählt, dass er sich im vergangenen Jahr schon den Rosenmontagsumzug in Köln angesehen hat. Er findet's gut", erzählt Matthias Hoenen, der in dieser Session schon 25 Karnevalstermine wahrgenommen hat - darunter auch welche in den rheinischen Karnevals-Hochburgen. Weitere 20 werden zum jecken Finale in den nächsten Tagen folgen.

Den Terminkalender hat der gebürtige Gustorfer in diesen Tagen jedenfalls immer zur Hand. "Jetzt geht's richtig los", sagt Hoenen, der übrigens nicht zufällig Teil des Gustorfer Dreigestirns geworden ist. "Ich hatte das gemeinsam mit meinen Kollegen lange Zeit geplant. Denn wir alle wollen damit unseren 50. Geburtstag feiern", erzählt der Karnevalist, der gerade "gerundet" hat. Prinz Hubert Odenthal und Bauer Horst Rodrigo haben den Geburtstag noch vor sich.

Hydro-Vorstandsfahrer Matthias Hoenen will nach dem Jahr als Jungfrau in den "aktiven Ruhestand" des Sprötztrupps gehen. "Ich will dem Verein weiter treu bleiben, aber nicht mehr am Straßenkarneval teilnehmen. Teil des Dreigestirns zu sein war schon immer mein Traum. Und den habe ich mir jetzt erfüllt", berichtet Matthias Hoenen, der auf den Karnevals-Veranstaltungen den Sprötztrupp aus seinem Heimatdorf repräsentiert, Orden annimmt und vergibt, auf den Bühnen anderer Vereine singt und für Stimmung sorgt. "Der Karneval begeistert mich einfach."

Interessant: Matthias Hoenen, Hubert Odenthal und Horst Rodrigo sind nicht nur aus dem Karneval bekannt, sondern auch im Schützenwesen aktiv. So gehören sie alle dem Artilleriezug an und reiten bei den Schützenumzügen als Standarten- beziehungsweise Offiziersreiter vorne weg.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Gustorfs Jungfrau chauffiert Hydro-Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.