| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Hauptschule ist in den Neubautrakt umgezogen

Grevenbroich: Hauptschule ist in den Neubautrakt umgezogen
Schulleiter Heinz-Gerd Schmitz vor dem Erweiterungsneubau. FOTO: woi
Grevenbroich. Die Katholiche Hauptschule hat den Erweiterungsneubau im Schulkomplex an der Parkstraße bezogen. Gestern hatten die rund 100 Schüler und 17 Lehrer ihren ersten Schultag in neuen Räumen. "Am Dienstag, dem letzten Ferientag, war der Umzug abgeschlossen. Es war knapp und eine sportliche Leistung, doch es hat alles funktioniert", erklärt Schulleiter Heinz-Gerd Schmitz.

Nur noch Kleinigkeiten stünden an. So habe die Durchsageanlage anfangs nicht wie gewünscht funktioniert, doch das Problem sei noch am Vormittag gelöst worden. Eigentlich ist der 2,4 Millionen Euro teure Bau für die Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule vorgesehen, doch wegen der im Nachbartrakt anstehenden Phenol-Sanierung waren die Gesamtschüler von der Park- zur Bergheimer Straße umgezogen. Nun nutzen zunächst die Hauptschüler den Neubau.

"Er ist hell und architektonisch gelungen. Ich habe heute die Schüler gefragt - sie fühlen sich hier wohl", sagt Schmitz. Die Stadtverwaltung geht von einem Beginn der Sanierung nebenan im Oktober aus. Die Ausschreibung läuft. Zunächst war vom Start im September die Rede gewesen.

Die Hauptschule wird die Räume ein Jahr lang nutzen. Sie besteht nur aus der zehnten Stufe und wird 2018 geschlossen. Heinz-Gerd Schmitz (64) wird dann in den Ruhestand gehen. "Ich möchte in diesem Schuljahr Türen öffnen, damit die Lehrer, die weiter arbeiten, eine für sie zufriedenstellende Anstellung finden." Ein Vorteil des Umzugs: "Die Aula im Neubau ist größer als unsere bisherige", so dass bei der Entlassfeier 2018 alle Platz finden. Bisher habe die Feier aus Platzgründen im Freien stattgefunden.

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Hauptschule ist in den Neubautrakt umgezogen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.