| 00.00 Uhr

Grevenbroich
"Heimat shoppen": Händler werben für ihren Standort

Grevenbroich. Die Grevenbroicher Einzelhändler werden sich am Freitag, 11., und Samstag, 12. September, an den Aktionstagen "Heimat shoppen" beteiligen. Zum zweiten Mal initiiert sie die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, um für den Einkauf vor Ort zu werben. "Nach der gelungenen Premiere beteiligen sich jetzt fünf Kammerbezirke und 121 Kommunen", sagt Christin Worbs von der IHK Mittlerer Niederrhein. Von Daniela Buschkamp

Unter dem einheitlichen Logo "Heimat shoppen" hängen Plakate in den Schaufenstern, werden Papiertüten, Buttons und Flugblätter an die Kunden verteilt. "Auch wir werden dieses Infomaterial ausgeben", sagt Victor Göbbels, Vorsitzender des Werberings. Die Aktionstage seien eine gute Gelegenheit, die Stärken des stationären Handels, etwa in der Beratung, herauszustellen. Als ideale Werbung betrachtet Göbbels auch das zweitägige Stadtfest "Cityherbst", das 14 Tage später, am letzten September-Wochenende, stattfindet.

Auch Robert Jordan vom Stadtmarketing unterstreicht das Potenzial von Aktionen wie "Heimat shoppen". Bei einem Pressegespräch gestern im Rathaus wies er aber auch auf weitere Herausforderungen hin: "Um den guten Branchenmix und das vielfältige Angebot in der Grevenbroicher Innenstadt zu erhalten, sieht die Verwaltung es für Einzelhändler und Gastronomen als unabdingbar an, sich mit den Themen Online-Präsenz und Online-Handel zu beschäftigen."

Mit Bürgermeisterin Ursula Kwasny stimmt Robert Jordan darin überein, dass sich die Aufgaben der Händler durch die zunehmende Konkurrenz im Internet wandeln werden: "Aufgabe der Händler wird es bald sein, stationär und online zu verkaufen."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: "Heimat shoppen": Händler werben für ihren Standort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.