| 00.00 Uhr

Grevenbroich
"Held der Achtziger" spielt in der Villa Erckens

Grevenbroich. Dirk Darmstaedter und seine Band "The Jeremy Days" landeten 1988 mit "Brand new toy" einen grandiosen Charterfolg.

Nach Hans-Jürgen Zeltinger, Purple Schulz, Kai Havaii und Julian Dawson kommt am Donnerstag, 23. Juni, 20 Uhr, mit Dirk Darmstaedter ein weiterer "Held der 80er" in die Villa Erckens. Darmstaedter landete 1988 mit der Hamburger Band "The Jeremy Days" mit dem Titel "Brand new Toy" einen grandiosen Charterfolg.

Es folgten vier weitere Platten, die der stilsicheren Gruppe Achtungserfolge bescherten, die heute als Vorboten der "Brit-Pop-Ära" gesehen werden. Dadurch, dass Dirk Darmstaedter seine Jugend in den USA verbrachte, saßen seine englischen Songtexte immer deutlich fester im Sattel als die Lyrics anderer deutscher Bands.

1996 löste sich die Band auf und Dirk Darmstaedter gründete das Plattenlabel "tapete records", mit dem er Musiker der aufkommenden Hamburger Schule förderte. Vor zwei Jahren trennte er sich von der Firma und konzentriert sich als gereifter Künstler nun ganz auf seine Solo-Karriere.

Heute ist der 51-Jährige nach wie vor auf der Suche nach dem idealen Pop-Song, der in die Tiefe geht, ohne beschweren zu wollen. Im Grevenbroicher Museum wird er sein neuestes Album "Beautiful Criminals" präsentieren. Als Quellen seiner Inspiration nennt er Bob Dylan, The Smiths, Paul Weller und die Beatles. Mit im Gepäck hat Dirk Darmstaedter selbstverständlich seine Hits aus den 80er Jahren sowie Storys aus 30 Jahren "Musikertum ohne Plan B".

Der Eintritt zum Konzert in der Villa Erckens kostet 15 Euro. Karten sind im Museum, bei "Schön & Gut" an der Bahnstraße sowie in der Stadtbücherei erhältlich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: "Held der Achtziger" spielt in der Villa Erckens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.