| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Hubschrauber fliegt verletzten Radfahrer ins Krankenhaus

Grevenbroich: Hubschrauber fliegt verletzten Radfahrer ins Krankenhaus
Der Rettungshubschrauber startete von der K 10 zur Klinik. FOTO: D. Staniek
Grevenbroich. Schwer verletzt wurde am vergangenen Samstag, 31. März, ein 77 Jahre alter Radfahrer bei einem Verkehrsunfall. Nach Erkenntnissen der Polizei war der Grevenbroicher gegen 13.50 Uhr auf dem asphaltierten Wirtschaftsweg "An der Zuckerfabrik" in Richtung der Kreisstraße 10, die zwischen Noithausen und Barrenstein verläuft, unterwegs. Bei der Einfahrt auf die vorfahrtsberechtigte Kreisstraße kam es laut Polizei zur Kollision mit einem Personenwagen, an dessen Steuer ein 58 Jahre alter Mann aus Grevenbroich saß.

Der Radfahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt und weitere Einsatzkräfte brachte ein Rettungshubschrauber den 77 Jahre alten Mann in eine Klinik.

Die Kreisstraße 10 wurde für den Zeitraum von Rettungsmaßnahmen und für die Unfallaufnahme am Samstag im Bereich der Unfallstelle in beide Richtungen gesperrt. Auf dieser Straße landete auch der Hubschrauber der Bundespolizei, in den der schwerletzte Grevenbroicher gebracht wurde.

Wie die Polizei am Wochenende mitteilte, konnte Lebensgefahr für den Radfahrer nicht ausgeschlossen werden. Der 58 Jahre alte Fahrer des Pkw habe einen Schock erlitten. Zum aktuellen gesundheitlichen Zustand des Mannes konnte die Polizei gestern keine Auskunft geben.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Hubschrauber fliegt verletzten Radfahrer ins Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.