| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Hubschrauberpanne bei Rettungseinsatz

Grevenbroich. Mit einem Rettungshubschrauber musste gestern Nachmittag eine 25 Jahre alte Grevenbroicherin in eine Spezialklinik geflogen werden. Die Reiterin hatte bei einem Sturz schwere Verletzungen erlitten.

Wie die Polizei meldete, war die Frau gegen 15.10 Uhr auf einem Feldweg in der Nähe von Muchhausen unterwegs, als ihr Pferd plötzlich scheute und ausbrach. Das Tier bäumte sich auf, verlor das Gleichgewicht und begrub die Reiterin unter sich. Die Frage, wer die Rettungskräfte alarmierte, konnten gestern weder Polizei noch Kreisleitstelle beantworten. Die Grevenbroicherin wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt. Da sie wegen der Schwere ihrer Verletzungen nicht mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden konnte, wurde ein Hubschrauber angefordert.

Der Helikopter landete zwar kurze Zeit später auf einem Acker, er konnte die 25-Jährige aber nicht an Bord nehmen, da es offensichtlich Probleme mit der Arretierung eines Sitzes gab. Daher musste ein weiterer Hubschrauber der Christoph-Staffel in Duisburg angefordert werden, der die Grevenbroicherin schließlich in eine Klinik flog.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Hubschrauberpanne bei Rettungseinsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.