| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Hundefreunde säubern das Elsbachtal von wildem Müll

Grevenbroich. Irgendwann hatte Alexander Wache genug vom Müll im Elsbachtal. Jeden Tag dreht der 44 Jahre alte Hundebesitzer dort seine Runden und beschloss: "Schluss damit, jetzt wird angepackt." Also trommelte er Gleichgesinnte zusammen. Jetzt machte sich der Trupp ans große Aufräumen des Areals. Und dabei staunten die 25 Helfer nicht schlecht, was sie alles wegschaffen mussten: Wohnzimmersessel, haufenweise Kabel-Ummantelungen, ganze Müllsäcke, die irgendjemand einfach so im Elsbachtal abgeladen hat. "Sogar ein halber und ziemlich zerlegter Motorroller war dabei", sagt Alexander Wache. Das alles wurde nun gemeinsam weggeschafft - auch weil Peter Wingerath einen Anhänger zur Verfügung stellte, mit dem der Müll abtransportiert wurde.

Alexander Wache hofft nun, dass die Aktion gleich drei Dinge klar macht. "Erstens, dass sie Vorbildcharakter besitzt und mehr Umweltbewusstsein bewirkt. Und zweitens zu zeigen, dass man etwas bewegen kann, wenn alle zusammenhalten: Bürger, Stadt und die Jäger, die sich beteiligt haben." Und drittens hofft er natürlich, dass das Elsbachtal auf Sicht ein saubererer Ort wird. "Wir haben auch schon gesagt, dass wir die Aktion wiederholen werden, falls dies erforderlich werden sollte", sagt Alexander Wache. Auch einige Mitstreiter vom Verkehrsverein hatte er zum Mitmachen bewogen. Dort ist Alexander Wache als Kassierer aktiv.

Er selbst macht sich weiter jeden Tag ein Bild davon, wie es im Elsbachtal aussieht. Schließlich dreht Alexander Wache dort mit seinem Hund "Hilda" seine täglichen Runden.

(abu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Hundefreunde säubern das Elsbachtal von wildem Müll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.