| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Im Café Kultus bieten Ehrenamtler jetzt ihre Hilfe an

Grevenbroich. Das Café Kultus ist ab sofort auch ein Ort für Hilfesuchende aller Art. Der Caritasverband und die drei Pfarreiengemeinschaften aus dem Stadtgebiet haben im Grevenbroicher Zentrum einen "Lotsenpunkt" eröffnet. Ehrenamtler stehen dort nun regelmäßig bereit, um anderen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

"Den Termin der Eröffnung haben wir bewusst gewählt", sagt Manfred Jansen, Diakon der Pfarreiengemeinschaft Elsbach/Erft: "Mit dem ersten Advent und dem damit verbundenen Einstieg in das neue Kirchenjahr geht auch die neue Einrichtung an den Start - das passt." Sieben sogenannte Alltagshelfer aus Grevenbroich haben sich nach einem Aufruf gemeldet, um ehrenamtlich etwas für andere zu tun. "Grundsätzlich werden sie ein offenes Ohr für alle Probleme haben", betont Jansen: "Zum Beispiel für Flüchtlinge, die Schwierigkeiten bei Behördengängen haben. Oder für Verwitwete, die einfach nur mal mit jemandem reden wollen." Auch kleine Handwerksdienste werden im Kultus angeboten.

In einem ersten Schritt werden die Alltagshelfer montags (14.30 bis 17 Uhr) und donnerstags (10 bis 12 Uhr) im Jugendcafé bereit stehen und Unterstützung in allen Lebenslagen anbieten. Künftig sollen weitere Wochentage hinzukommen. "Dafür brauchen wir allerdings noch zusätzliche Ehrenamtler, die regelmäßig im Lotsenpunkt mitmachen möchten", wirbt Diakon Jansen. Auch nach dem Starttermin können sich Interessierte bei ihm noch melden.

Zu den Alltagshelfern zählt unter anderem Annemarie Köhler aus Orken, die in einer Verwaltung arbeitet und Ratsuchende künftig vor allem bei Behördengängen unterstützen möchte. "Wir können zwar die Welt nicht verändern, aber ein kleines bisschen Hilfestellung geben", sagt die 51-Jährige. Auch Franziska Zimmermann (63) aus Kapellen hat sich freiwillig in den Dienst der guten Sache gestellt: "Ich freue mich bereits auf die Gespräche mit jungen und alten Menschen", sagt sie.

Grevenbroich zählt zu den 16 Modell-Standorten im Erzbistum Köln, in denen das Projekt "Lotsenpunkte" erprobt wird. In Kapellen, Neuenhausen, Elsen und der Südstadt gibt es bereits ähnliche Anlaufstellen für soziale Fragen. Der Lotsenpunkt im Café Kultus geht über dieses normal übliche Angebot hinaus. Künftig soll dort an fünf Tagen in der Woche ein Ansprechpartner für Hilfesuchende bereit stehen.

Wer sich beim Projekt "Lotsenpunkte" ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich per E-Mail an die Adresse cordula.bohle@caritas-neuss.de wenden.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Im Café Kultus bieten Ehrenamtler jetzt ihre Hilfe an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.