| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Im Erasmus-Gymnasium 65 neue Fenster eingebaut

Grevenbroich. Die für die Sommerferien geplante Fenster-Sanierung am Erasmus-Gymnasium liegt bislang im Zeitplan. Das erklärt Gebäudemanagementleiter Dirk Schwarz von der Stadtverwaltung. Gestern - zwei Wochen vor dem Schuljahresbeginn - sei an der Ostseite des Neubaus das letzte von insgesamt 65 neuen Fenstern eingebaut worden. "In der nächsten Woche beginnen die Beiputz- und Malerarbeiten. Derzeit werden außerdem die elektrischen Leitungen für den neuen Sonnenschutz verlegt", sagt Schwarz.

Die neuen Rollläden sollen ebenfalls ab der kommenden Woche montiert werden. "Ziel ist, dass der Sonnenschutz ebenfalls bis zum Ende der Sommerferien eingebaut ist", kündigt der Leiter des Gebäudemanagements an. "Sollte dies witterungsbedingt nicht möglich sein, muss das Gerüst noch am Beginn des neuen Schuljahres stehenbleiben." Auch im Inneren des Gebäudes werden Schüler und Lehrer nach den Ferien noch Handwerkern bei den Maler- und Putzarbeiten begegnen. Der Unterricht wird dadurch aber, wie Schwarz erklärt, nicht beeinträchtigt. Nach den ersten Unterrichtswochen soll das Gerüst abgebaut sein.

Seit Jahren werden schrittweise am Erasmus-Gymnasium die maroden Fenster erneuert - ein Kraftakt für die Stadt. Allein für den aktuellen Abschnitt wurden rund 280.000 Euro Kosten kalkuliert. "Wir sind optimistisch, dass wir diesen Kostenrahmen unterschreiten können", sagt Schwarz. Noch nicht saniert sind die Fenster unter anderem an der Ostseite des Altbaus.

Bis zum Ferienende beendet sein sollen die für den Sommer vorgesehenen Arbeiten für den Brandschutz in der Schule. Im Treppenhaus, in den Fluren und in der Aula laufen dafür Verkabelungsarbeiten. In den Herbstferien soll dann eine neue Brandmeldeanlage installiert und die Sicherheitsbeleuchtung im Schulkomplex erweitert werden.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Im Erasmus-Gymnasium 65 neue Fenster eingebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.