| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Internationales Capoeira-Treffen in der Kapellener Turnhalle

Grevenbroich: Internationales Capoeira-Treffen in der Kapellener Turnhalle
Capoeira ist eine explosive Mischung aus Kampf, Tanz und Musik. FOTO: Strücken
Grevenbroich. Manches erinnert an Breakdance, anderes wirkt wie Thai Chi- letztlich lässt sich Capoeira mit "nichts vergleichen, sondern ist etwas ganz Besonderes". Das sagt Annelie Melo de Souza über die Sportart, die sich als Mischung aus berührungslosem Kampf mit Tanz in Kombination mit viel Rhythmus beschreiben lässt. Zusammen mit ihrem Mann Umoi, organisiert die Glehnerin heute und morgen das erste internationale Capoeira-Treffen in der Turnhalle an der St.-Clemens-Straße in Kapellen.

"Es ist wie ein großes Familientreffen", beschreibt Annelie Melo de Souza die multikulturelle Zusammenkunft mit Brasilianern, Portugiesen, Kanadiern, Bosniern, Serben, Kroaten, Deutschen, Norwegern und Holländern. "Keiner geht ins Hotel, sondern jeder wird privat untergebracht." Das sportliche Miteinander zu genießen ist wichtig, ebenso wie afrobrasilianische Traditionen gepflegt werden sollen. Capoeira datiert aus der Sklavenzeit Südamerikas, als Sklaven lebten, um zu schuften. Zu dem leisen Gesang, der ihnen gestattet war, entwickelten sie oft unbeobachtet Bewegungen. Was zunächst anmutete wie Tanz, waren Kampfelemente. Diese grundlegenden Elemente wurden im Verlaufe der Zeit verfeinert, ausgebaut und zu Capoeira perfektioniert. Was bis heute geblieben ist, ist der Kreis der Umstehenden, in dem die Zuguckenden Schulter an Schulter stehen und mit ihrem Gesang das Tempo vorgeben.

"Für viele ist Capoeira eine Lebenseinstellung", auch deshalb, weil "mit wenig Sprache eine tolle Gemeinschaft entsteht" - generationsübergreifend. Beim Capoeira-Treffen in Kapellen trainieren neun Lehrer die Teilnehmer von Drei- bis 57-Jährigen, getrennt nach Wissenstand gibt es Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene - brasilianische Stimmung und Lebensfreude inklusive. Sonntag steht dann die große "Batizado" an: eine Taufe, bei der jeder Teilnehmer seinen Capoeira-Spitznamen bekommt, der sich spielerisch auf Charakterzüge des jeweiligen Mitglieds bezieht.

Infos im Netz via www.grupouniaonacapoeira.jimdo.com.

(von)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Internationales Capoeira-Treffen in der Kapellener Turnhalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.