| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Journalisten-Stiftung ehrt ihren Gründer Alfons Kranz

Grevenbroich. Als langjähriger Verlagsleiter der Neuß-Grevenbroicher Zeitung war er ein Mann, der die Presselandschaft hierzulande nachhaltig prägte und immer für das freie Wort eintrat. Daran erinnerten gestern beim Frühjahrstreffen der KNA-Stiftung Promedia in Neuss die Redner bei einem Empfang für Alfons Kranz (84), der inzwischen aus allen Organen der Stiftung ausgeschieden ist und die ihren Mitgründer und Ex-Vorsitzenden nun zum Ehrenvorsitzenden ernannte. Laudator Richard W. Orth, ehemaliger Geschäftsführer der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA), sieht in Alfons Kranz einen "seriösen Visionär auf den immer Verlass war und ist". In seiner Erwiderung blickte Kranz vor allem nach vorn, gab seinen Nachfolgern mit auf den Weg: "Es kommen immer wieder schwere Zeiten. Aber es hat sich noch immer gelohnt, für seine Überzeugungen zu kämpfen."

Die 2001 gegründete Stiftung Promedia fördert die Ausbildung junger katholischer Journalisten. Medienprofis begleiten beratend den Weg der Berufseinsteiger, vermitteln Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote und leisten finanzielle Hilfen für besondere journalistische Projekte. Die Stiftung ist eng verzahnt mit der KNA und zählt auch die angesehene katholische Journalistenschule Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) mit Sitz in München zu ihren mitgestaltenden Partnern.

Alfons Kranz setzt sich für junge Journalisten ein. Sein Ziel sind Qualität in der Berichterstattung und Journalisten mit Wertekoordinaten. Gemeinsam mit dem langjährigen Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe in Bonn, Prälat Paul Bocklet, und Richard W. Orth entwickelte Kranz damals die Vorstellung einer Stiftung, um Talente in den Redaktionen zu fördern. Das Trio setzte seine Idee unter dem Dach der KNA um. Es fand in dem Neusser Kaufmann Paul Werhahn einen Förderer, der die Arbeit der Stiftung großzügig unterstützte.

In dem vom Konstanzer Christoph Wagener geleiteten Beirat wirken unter anderem mit: Eberhard Hücker, Vorstand der Gesellschaft für Buchdruckerei (GfB), der Präsident der Neusser Bürgergesellschaft, J.-Andreas Werhahn, und Horst Thoren, Stellvertretender Chefredakteur der Rheinischen Post. Vorstandssprecher ist KNA-Geschäftsführer Theo Mönch-Tegeder (Bonn), NGZ-Redaktionsleiter Ludger Baten wirkt im Vorstand mit.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Journalisten-Stiftung ehrt ihren Gründer Alfons Kranz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.