| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Jubilar im Schwarzwald geehrt

Grevenbroich. Altstädter-Jägerzug baute eine Residenz für sein Mitglied Heinrich Holtz.

Nur wenige Tage vor dem Hemmerdener Schützenfest machte sich eine Abordnung des Altstädter-Jägerzuges auf den Weg nach Wittenschwand im Südschwarzwald. Dort lebt seit 1981 der aktive Schütze Heinrich Holtz, der in diesem Jahr auf eine mittlerweile 50-jährige Mitgliedschaft in der St. Sebastianus-Bruderschaft zurückblicken kann.

Ausgestattet mit Tannengrün, Rundhölzern, Werkzeug und Wickeldraht sowie einem Transparent mit der Aufschrift "Hoch lebe unser Goldjubilar" tauchten die Altstädter unerwartet an der Türe ihres Zugkameraden auf und schmückten anschließend das Haus des Jubilars. "Lediglich die Familie, der Hotelier und der Gastwirt waren in die Aktion eingeweiht worden - und alle hatten dicht gehalten", sagt Zugmitglied Heinz Koch: "Das war eine tolle Überraschung.

Heinrich Holtz siedelte zwar vor 35 Jahren in den Schwarzwald aus, dennoch hat er bisher kein einziges Schützenfest in Hemmerden versäumt. "Sobald das Trömmelchen geht, ist er da - und immer bepackt mit Spezialitäten aus seiner neuen Heimat", schildert Koch. Da Holtz in diesem Jahr als Schreinermeister und Bestatter in den Ruhestand gegangen ist, wird sein Aufenthalt in Hemmerden etwas verlängert - "und gewiss wird die Freude groß sein, wenn ,der Bär', wie er im Ort liebevoll genannt wird, sich wieder zu den Altstädtern gesellt", sagt Heinz Koch.

Das Schützenfest beginnt am kommenden Samstag. Zu den Höhepunkten des viertägigen Veranstaltungsreigens zählt die Parade am Sonntag um 14.45 Uhr. Im Mittelpunkt steht das Königspaar Daniel und Nadine Joller.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Jubilar im Schwarzwald geehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.