| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Jugend-Akteure stellen ihre Angebote vor

Grevenbroich: Jugend-Akteure stellen ihre Angebote vor
Auch für jüngere Besucher gab es Aktionen in der Alten Feuerwache. Die Veranstalter wollen das Angebot in der Jugendhilfe bekannter machen. FOTO: ATI
Grevenbroich. 18 Jugendorganisationen präsentierten sich beim "Sommer im Park" in und an der Alten Feuerwache. Von Christian Kandzorra

Im Stadtgebiet Grevenbroich gibt es mehr Angebote für Jugendliche, als manch einer erahnen mag. Doch es gibt auch ein Problem, denn: Viele Jugendhilfeträger selbst oder deren Angebote sind oftmals kaum bekannt. Dem wollten die Träger und auch die Stadt Grevenbroich jetzt entgegenwirken - und haben aus diesem Anlass am Samstag zur ersten Auflage des Festes "Sommer im Park" eingeladen, bei der sich insgesamt 18 unterschiedliche Vereine, Organisationen und sonstige Gruppen in und an der Alten Feuerwache öffentlich präsentierten.

Wenn ein großer Teil der Veranstaltung aufgrund des regnerischen Wetters auch in den großen Saal des Gebäudes ausweichen musste, der vielen vom "Public Viewing" bekannt sein dürfte, fanden doch einige Interessierte den Weg zu den Info-Ständen von Caritas, Jugendrotkreuz, Jugendamt, Jugendferienwerk, Jugendkunstschule und Co. "Die Idee, die hinter der Veranstaltung steckt, ist es, die vielen Akteure bekannter zu machen. Wir wollen eine Plattform für die Jugendhilfeträger in unserem Stadtgebiet schaffen", sagt Christian Abels. Der 33-Jährige ist Fachdienstleiter bei der Stadt und zuständig für die Kinder- und Jugendförderung.

Er hatte den "Sommer im Park" im Vorfeld mit organisiert und damit auch dafür Sorge getragen, dass es für die Besucher nicht langweilig wird. So konnten sich gerade jüngere Besucher in einer 100 Quadratmeter großen "Laser-Arena" austoben oder sich im Park beim Bungee-Springen vergnügen. Die Zielgruppe der Veranstaltung war die der Sechs- bis 27-Jährigen. Für gute Musik sorgte unter anderem die bei Jugendlichen in Grevenbroich und Umgebung beliebte Band "Black Remains".

Unter den Anbietern vertreten war auch der Anfang des Jahres neu gegründete Verein "Alte Feuerwache Grevenbroich" um seinen 21 Jahre jungen Vorsitzenden Lukas Netzer, der das gleichnamige soziokulturelle Jugendzentrum als "Marke" etablieren möchte. Konkret ist der Verein damit betraut, Veranstaltungen und Bildungsangebot für junge Leute zu planen und den Saal der Alten Feuerwache mit Leben erfüllen. Darüber hinaus war der Stadtjugendring mit einigen Verbänden bei der Aktion "Sommer im Park" vertreten, die auf die Bedeutung des gemeinschaftlichen Zusammenlebens und des sozialen Engagements hinwiesen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Jugend-Akteure stellen ihre Angebote vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.