| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Jugendrat soll von sechs auf 14 Mitglieder erweitert werden

Grevenbroich. Stadtjugendpfleger Christian Abels möchte den Jugendrat auf eine breitere Basis stellen. Die Mitgliederzahl des Gremiums, das sich für die Interessen von Jugendlichen stark macht, soll von sechs auf 14 erhöht werden. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Mitglieder während der zwei Jahre, für die der Jugendrat gewählt wird, ihren Schulabschluss machen und ihre Ausbildung beginnen - und damit oft wenig Zeit für die Arbeit im Jugendrat haben", erläutert Christian Abels. Die Zahl von sechs Mitgliedern sei dann "zu gering, um handlungsfähig zu sein". Von Zuhal Yilmaz

Eine weitere Änderung: Künftig soll jede weiterführende Schule einschließlich des Berufsbildungszentrums zwei gewählte Vertreter in den Jugendrat entsenden können - die auslaufende katholische Hauptschule wird dabei mit der Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule als Einheit betrachtet. Für Jugendliche, die an keiner dieser Schulen lernen, soll es zwei weitere Plätze im Jugendrat - und ein Wahllokal in der Alten Feuerwache - geben.

Auch der Kreis der beteiligten Jugendlichen soll vergrößert werden: Bisher durften junge Menschen zwischen 15 und 18 Jahren wählen und gewählt werden, künftig sollen sich 14- bis 20-Jährige beteiligen dürfen.

Die Amtszeit des heutigen Jugendrats läuft zum Jahresende aus, die Wahl der Nachfolger ist für Dezember vorgesehen. Zuvor soll der Jugendhilfeausschuss über die neue Wahlordnung entscheiden.

Das neu besetzte Gremium soll, wie Abels weiter erklärt, nach der Wahl zunächst schriftlich ein Arbeitsprogramm für zwei Jahre aufstellen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Jugendrat soll von sechs auf 14 Mitglieder erweitert werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.