| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Junger Grevenbroicher kickt fürs Nationalteam

Grevenbroich: Junger Grevenbroicher kickt fürs Nationalteam
Hasan-Ali Akcakaya trägt im Juli bei der Gehörlosen-Olympiade im Team der Fußballnationalmannschaft den Adler auf der Brust. FOTO: von Dolega
Grevenbroich. Im Juli finden im türkischen Samsun die 23. Deaflymics statt. Der Gehörlose Hasan-Ali Akcakaya (25) aus der Südstadt ist mit dabei. Von Valeska von Dolega

Achtjährig begann Hasan-Ali Akcakaya Fußball zu spielen. Sein Vater Mehmet kickte damals bei FC Grevenbroich-Süd. "Ich guckte mir alle Spiele an", allerdings hat der inzwischen 25-Jährige schnell seinen Papa in Sachen Können überholt. Das Talent des schnellen Spielers ist auch den Offiziellen aufgefallen und bei den im Juli in der Türkei stattfindenden Deaflympics wird der Flügelflitzer mit im Nationalteam stehen - dem der Gehörlosen.

"Das hat bei uns gute Tradition", freut sich Hasan-Alis Onkel Süleman. der 46-Jährige ist selbst gehörlos wie sein Neffe und war einst selbst erfolgreicher Fußballer. Mit seiner Mannschaft holte er vor vielen Jahren beim gleichen Turnier die Silbermedaille. "Jetzt ist Gold dran", sind sich Onkel und Neffe einig. Auf die stärksten Gegner treffen die Deutschen gleich in der Gruppenphase, nämlich gegen Frankreich und den Iran. "Aber wir sind zusammen mit den Gastgebern und Russland Favoriten", ist sich der Südstädter den Erwartungen bewusst. Furcht vor der Aufgabe hat er keine, schließlich hat er einen starken rechten Fuß, außerdem ist er mit den Mannschaftskameraden vom GTSV Essen mehrfach deutscher Meister geworden und auch die Testspielphase im bundesdeutschen Trikot wurde überaus erfolgreich absolviert. Übrigens ist der Portugiese Nani sein erklärtes Vorbild - Flügelflitzer wie er selbst.

Sein ganzes Leben hat der ausgebildete Metallfeinarbeiter jetzt auf das Turnier ausgerichtet. "Der Trainer hat uns einen Plan gemacht, wann wir welche Übungen machen müssen". Joggen und "jede Menge Gymnastik" gehören ebenso zum Tagesablauf wie eine generelle Umstellung der Nahrung. "Da gibt es jetzt Ernährungspläne", erklärt Vater Mehmet, der ebenso wie Bruder Agit "sehr stolz" und unterstützend tätig ist, "wo immer es geht". Und nötig ist. Denn der Gehörlosenverband gehört nicht zum deutschen Fußballbund (DFB), sondern ist selbstständig. Deshalb sind Spieler des Gehörlosenverbandes, auch wenn sie den Bundesadler auf der Brust tragen, nicht voll finanziert, "sondern privat bezuschusst", wie Mehmet Akcakaya sagt. Eine weitere kleine Klippe könnte der neue Job sein, den Hasan-Ali gerade angetreten hat und bei dem der Chef noch kein offizielles Okay gab.

Aber Hasan-Ali Akcakaya ist optimistisch, dass alles klappt und er am 13. Juli im Flugzeug in Richtung Samsun sitzt. Dort beginnen dann unmittelbar die letzten Mannschaftsvorbereitungen auf den Wettkampf. "Wenn wir Zeit haben, freue ich mich, die Stadt kennen zu lernen", anlässlich des Wettbewerbs sei investiert und aufgehübscht worden. "Außerdem freue ich mich auf neue Kontakte zu anderen Spielern, das wird interessant, neue Leute kennen zu lernen."

Das Turnier beginnt am 18. Juli und mit von der Partie auf den Zuschauerrängen wird Onkel Süleman sein. Der Rest der Familie fiebert am heimischen Fernseher mit. "Ob die deutschen Sender übertragen, weiß ich nicht. Aber die Türken machen das sicher", sagt Mehmet Akcakaya.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Junger Grevenbroicher kickt fürs Nationalteam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.