| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Kapellener Großtagespflege "Lala-Land" wird umbenannt

Grevenbroich. Im Dezember öffnet "Lala World" für Kleinkinder.

Alles läuft gut. "Wir haben Anfragen, die bis in das Jahr 2020 hineinreichen", melden Beate Kleuel, Linda Mausberg und Angela Schmitz. Die drei Frauen sind nicht bloß Mütter, gemeinsam sind sie die Chefinnen der ersten Großtagespflege in Kapellen. Als "Lala-Land" sollte das Projekt Anfang Dezember starten, nun gibt es eine kleine Änderung. Nicht beim Datum, sondern beim Namen.

Das "Lala-Land" wird umbenannt, nämlich in "Lala World". Diese kindgerechte Wunderwelt bietet - wie konzeptionell angedacht - in Kapellen Platz für neun Kinder. Drei Jungs und sechs Mädchen, alle im Alter ab einem Jahr bis zu zweieinhalb Jahren, können die Betreuung in Anspruch nehmen. "Wir sind absolut im Plan", sagt Beate Kleuel zum Stand der Dinge. Gerade haben die Lala-Frauen in der neu errichteten Tagespflege den Bodenbelag ausgewählt. "Die Zimmer sind fertig, die sanitären Einrichtungen ebenso."

"Wir haben täglich Anfragen von Eltern, die gerne ihren Nachwuchs von uns betreuen lassen würden." Bekanntermaßen sind in Grevenbroich Betreuungsplätze für die Jüngsten derzeit hart umkämpft. Schlüsselübergabe für die Großtagespflege ist am 1. November, 14 Tage später beginnt die Eingewöhnungsphase für die Kinder. Für die Tagesmütter ist das aber nicht Aktion genug. Parallel zur 100 Quadratmeter weiten Lala World planen sie auf benachbarten 50 Quadratmeter außerdem den "Lala Room". In Kooperation mit dem Edith-Stein-Haus und externen Kursleitern soll dort ein "buntes Kursprogramm angeboten werden. Denn auch das fehlt in Kapellen." Yoga, Massage und Nähkursus werden ebenso angeboten wie Rückbildungskurse. Start ist am 1. Dezember.

(von)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Kapellener Großtagespflege "Lala-Land" wird umbenannt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.