| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Kapellener Jonge beleuchten Kirchturm und Straßen

Grevenbroich. Heimatverein sorgt für Licht in der Clemens-Pfarre.

So festlich beleuchtet wie in diesem Jahr hat sich Kapellen wohl noch nie präsentiert. Die Kapellener Jonge laden für Samstag, 19. November, 15.30 Uhr, zur Einschaltfeier "Ein Stern für Kapellen" im Biergarten des Landgasthauses Hages. Zusammen mit dem Kapellener Regenbogenchor stimmen sich die Kapellener auf den Advent ein und schalten ihre Weihnachtsbeleuchtung mit immerhin 43 Sternen an Straßen und mit mehreren geschmückten Bäumen an.

Noch mehr Licht im Ort wird es nachts ab dem 11. Dezember geben. An diesem Tag stellen die Kapellener Jonge ihr neuestes, rund 5000 Euro teures Projekt vor: die - nicht auf die Adventszeit begrenzte - Illumination des Kirchturms von St. Clemens mit drei Strahlern.

Zunächst ist für 17 Uhr eine Andacht in der Kirche geplant, dann wird die Beleuchtung eingeschaltet. Auch ein Kinderchor und ein Bläserquartett vom Musikverein Holzheim sind bei der Veranstaltung dabei. Anschließend laden die Kapellener Jonge zu einem Umtrunk in die Ratsschänke. "Mit dem auch im Neubaugebiet zu sehenden beleuchteten Kirchturm wollen wir auch ein Zeichen für die Zusammengehörigkeit von Alt- und Neu-Kapellen setzen", betont zweiter Sprecher Joachim Abraham.

Das Projekt fällt zufällig auf den Termin 180 Jahre nach der Grundsteinlegung für die Pfarrkirche im Jahr 1836. "Unser Ehrenmitglied Jakob Rahier, der historische Unterlagen über Kapellen zusammenträgt, hat uns darauf hingewiesen", sagt Vereinssprecher Theo Pfeiffer. Rahier sei auf eine Dissertation von Heinz Dohmen aus Heinsberg über Kirchen im Erftraum gestoßen, in der Grundsteinlegung und Bau dokumentiert werden. Die Kirche ersetzte laut Pfeiffer alte Holzkirchen in Kapellen und Gilverath.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Kapellener Jonge beleuchten Kirchturm und Straßen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.