| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Kater "Mimi" - verzweifelt gesucht

Grevenbroich: Kater "Mimi" - verzweifelt gesucht
Nicole Özlem Grützmann hat etliche Suchplakate drucken lassen. FOTO: wilp
Grevenbroich. Katze blieb auf dem Grevenbroicher Bahnsteig in einer Transportbox stehen.

Nicole Özlem Grützmann klebt derzeit reichlich Plakate in der Grevenbroicher City. Nicht, weil sie Werbung für die Bundestagswahl macht, sondern ihre Katze sucht. Die hört auf den Namen "Mimi" und ist seit zehn Tagen spurlos verschwunden. Irgendjemand hat sie am Bahnhof inklusive Transportbox entwendet. "Das macht mich fertig", sagt die 35-Jährige. Denn sie und "Mimi" verbindet eine ganz besondere Geschichte.

Eigentlich ist Grützmann allergisch gegen Katzen. Hatte sie zumindest gedacht, bis ihr im Juli vergangenen Jahres in einem Ort nahe der türkischen Metropole Tekirdag eine kleine, vielleicht zehn Wochen alte Katze auffiel, die offenbar in einer Mülltonne lebte. "Von dem Zeitpunkt an, als sie mich sah, hat sie mich verfolgt", schildert die 35-Jährige. Zwar stieß sie die Katze hin und wieder weg - doch "Mimi" blieb hartnäckig an den Fersen der Grevenbroicherin kleben. Und als Nicole Özlem Grützmann dem Tier an einem Kiosk eine Tüte Milch kaufte, war es geschehen: der Beginn einer innigen Freundschaft.

",Mimi' war Seelentrösterin und beste Freundin zugleich", sagt die 35-Jährige, die zunächst dachte, einen weiblichen Stubentiger in ihre Obhut genommen zu haben - daher auch der feminine Name. Wie sich herausstellte war die türkische Fellnase, die sie mit nach Grevenbroich nahm, ein Kater. Der wurde am Donnerstag vergangener Woche in Düsseldorf kastriert - und auf der Heimfahrt geschah das Missgeschick. Gerade dem Zug entstiegen, stellte die 35-Jährige die Katzen-Transportbox auf dem Bahnsteig ab, ging aber noch mal ins Abteil zurück, um jemandem zu helfen. Der Zug fuhr ab - und "Mimi" stand ohne Frauchen im Bahnhof.

"Irgendjemand muss sie mitgenommen haben", sagt Nicole Özlem Grützmann, die jetzt Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um ihre Katze wiederzubekommen. Sie suchte das Bahnhofsviertel ab, fragte in Tierheimen nach, startete eine Suchaktion über "Facebook" - bislang vergeblich. Jetzt hat sie einen Stapel Plakate drucken lassen, in der Hoffnung, auf diese Weise ihrem Kater auf die Spur zu kommen. Wer weiß, wo sich das grau-getigerte Tier aufhält, kann sich an den Suchdienst "Tasso" unter Telefon 06190 937300 wenden. "Mimis" Suchnummer ist S2278774.

(wilp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Kater "Mimi" - verzweifelt gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.