| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Kindergarten-Container kommt mit Verspätung

Grevenbroich. 125 Betreuungsplätze will die Stadt mit ihrem Kita-Ausbauprogramm, das der Rat 2017 beschlossen hat, schaffen. Eigentlich sollte Ende März der Modulcontainer für eine zweite Gruppe an der Kindertagesstätte "Die kleinen Kleckse" in Barrenstein angeliefert werden. Doch davon ist noch nichts zu sehen. "Die Abstimmungen im Vorfeld haben länger gedauert als geplant", erläutert Stadtsprecher Robert Jordan.

Der aktuelle Zeitplan für das 420.000-Euro-Projekt: In Kürze sollen die Baustelle eingerichtet und die Tiefbauarbeiten erledigt, Ende Mai die Raummodule geliefert werden. Im Juni folgt der Innenausbau, danach die Gestaltung der Außenanlagen. Jordan betont, dass die Gruppe mit sechs U 3- und 14 Ü 3- Kindern wie geplant nach den Sommerferien aufmachen soll.

Am Kindergarten in Langwaden sind Kita-Module für 40 Kinder geplant, 745.000 Euro werden investiert. Der Tiefbau soll Mitte bis Ende Mai starten, die Abnahme der fertigen Räume ist für etwa Mitte August geplant.

Eine Verzögerung gibt es auch beim Ausbau der Großtagespflege an der Graf-Kessel-Straße: Bedingt durch Lieferengpässe können laut Stadt die Fensteranlagen erst im Mai geliefert werden, voraussichtlich im Sommer würden die Räume fertig. Die Großtagespflege "Mikasa" ist für den Übergang in der Kita "Sonnenland" untergebracht.

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Kindergarten-Container kommt mit Verspätung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.