| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Kirmesfreunde feiern mit Gregor und Nicole Diekers

Grevenbroich. Acht Großfackeln werden morgen Abend ab 19.30 Uhr durch den Ort gezogen. Damit findet die Elsener Klompenkirmes traditionell einen farbenprächtigen Auftakt. Im Mittelpunkt des Festreigens seht das Königspaar Gregor und Nicole Diekers vom Verein "Elsener Klompefööss".

Gregor Diekers ist in Orken aufgewachsen. Er war Messdiener in der St.-Stephanus-Kirche und in verschiedenen Jugendgruppen aktiv - dabei entstanden Freundschaften, die bis heute halten. Nach dem Abitur absolvierte der Klompenkönig eine Ausbildung zum Müller, ließ ein Studium des Mühlenbaus folgen und war zehn Jahre lang bei der Wehrhahn-Gruppe in unterschiedlichen Funktionen tätig. Gregor Diekers führte dann einen Granitbetrieb in Jüchen und arbeitet seit sieben Jahren für das Bestattungsunternehmen Sieben. Seine große Leidenschaft sind der Basketball und die Grevenbroich "Elephants". In deren dritter Mannschaft ist er nach wie vor aktiv und mit 52 Jahren der älteste Spieler des Vereins.

Königin Nicole Diekers ist gebürtige Düsseldorferin und wuchs in Grevenbroich auf. Nach der Schule absolvierte sie bei der Firma Becker eine Ausbildung zur Drogistin und wechselte 1990 zu Douglas in Neuss. In ihrer Jugend war die Königin oft in der Pfarre der Südstadt und dort in der GOT anzutreffen. Über ihren Bruder kam sie schließlich zum Basketballsport - dort hat sich das Königspaar auch kennengelernt. Übersprungen ist der Funke aber erst bei Elsener Kirmes.

Die beginnt morgen um 17 Uhr mit einem Umzug des Tambourkorps und einem Tanz im Festzelt (20.30 Uhr). Am Sonntag um 11 Uhr steht das Festbankett auf dem Programm, am Abend treffen sich die Kirmesfreunde zum Ball. Höhepunkt ist der große Klompenzug mit Parade, der am Montag um 11 Uhr beginnt. Um 15.30 Uhr wird der neue Klompenkönig proklamiert.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Kirmesfreunde feiern mit Gregor und Nicole Diekers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.