| 20.21 Uhr

Grevenbroich
Kosten sparen: Stadt lagert Verkehrsschilder

Grevenbroich. Vorfahrtzeichen, Stopp-Schild, Halteverbot – bei der Beschilderung im Straßenverkehr hat die Stadt viel zu tun. Im vergangenen Jahr wurden 130 Verkehrszeichen neu aufgestellt.

Weitere 185 mussten ausgetauscht werden, da sich durch gesetzliche Vorgaben oder neue Situationen im Stadtgebiet Verkehrsregelungen geändert hatten. Das bedeutet immense Kosten: Je nach Größe, Form und Typ kann ein Verkehrszeichen mehrere tausend Euro kosten. Ein Beispiel sind Wegweisungsschilder, wie man sie am Ostwall findet.

Mit Blick auf die zum Teil hohen Kosten lagert die Stadt alte Verkehrszeichen – sofern diese noch einmal verwendet werden können. "Verrostete und verwitterte Kennzeichen werden entsorgt", teilt Stadtsprecher Andreas Sterken mit.

Immerhin: Es gibt auch Schilder, die vergleichsweise günstig zu haben sind. Manche Verkehrszeichen kosten lediglich 20 Euro, so genannte Straßenbenennungsschilder zwischen 15 und 30 Euro. Wenn die Carl-Diem-Straße in Gustorf umbenannt wird, dürfte immerhin das Schild nicht allzu teuer sein.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Kosten sparen: Stadt lagert Verkehrsschilder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.